Angeln in Deutschland: Wer in Deutschland angeln will, muss ich an eine Reihe von Regularien halten. Doch was ist jetzt eigentlich genau wo erlaubt? Wir haben die Regeln rund um das Angeln in Deutschland fĂŒr euch zusammengefasst.

angeln-deutschland
Angeln in Deutschland: Tipps und Richtlinien

Was muss man machen, um in Deutschland angeln zu dĂŒrfen?

In Deutschland braucht man zum Angeln in der Regel einen Fischereischein. Diesen kann man bei der Gemeinde beantragen und muss dann ein Angelseminar besuchen. Zum Schluss muss man eine praktische und theoretische PrĂŒfung machen, um Angeln zu dĂŒrfen.  Habt ihr die PrĂŒfungen bestanden, könnt ihr euch euren Angelschein in der Regel bei der Gemeinde abholen. Doch leider reicht dieser noch nicht um Angeln zu dĂŒrfen.

ZusÀtzlich benötigt ihr zum Angeln in Deutschland noch einen Fischereierlaubnisschein. Diesen könnt ihr in AngellÀden erwerben und er berechtigt zum Angeln in ausgewÀhlten GewÀssern.

Angeln ohne Angelschein: Diese Konsequenzen erwarten dich

Verlockend ist es schon, das Angeln ohne Angelschein. Schließlich sparst du dir hohe Kosten und Zeit.

Allerdings ist das in Deutschland eine Straftat und nennt sich „Fischwilderei“. Dabei kann die Geldstrafe zwischen 120€ und 1000€ liegen. Also lasst es besser sein, das Angeln ohne Angelschein lohnt sich nicht.

Dennoch solltet ihr euch vorher genau ĂŒber die Gesetze und Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes erkundigen. Denn in manchen BundeslĂ€ndern gelten unter bestimmten Voraussetzungen andere Regeln und das Angeln ohne Angelschein in Deutschland kann möglich sein.

angeln-in-deutschland

Vereinssport: Angeln in Deutschland als Hobby

Angeln im Verein macht gerade AnfĂ€ngern sehr viel Spaß. Hier kannst du dich mit Gleichgesinnten treffen, Tipps zur Praxis beim Angeln in Deutschland einholen und gemeinsam stolz sein auf den ersten Fang. Wie du in der Praxis mit deiner Angelrute umgehen und zu deinem ersten Fisch kommst, das lernst du in den meisten Kursen zur Vorbereitung auf den Fischereischein nĂ€mlich leider nicht. Erkundige dich doch einfach in deinem Ort oder in der Nachbarschaft, wo der nĂ€chste Angelverein ist. Der Mitgliedschaftsbeitrag kostet meist nicht die Welt und wenn du magst, kannst du auch eine sogenannte Probemitgliedschaft abschließen, um dir den Verein erst einmal anzuschauen.

Angeln in Deutschland: Unsere Fischarten

In Deutschland gibt es viele verschiedene Fischarten- und unzÀhlige hervorragende Speisefische. Wir stellen euch die beliebtesten Fischarten beim Angeln in Deutschland vor und sagen euch, wo ihr sie findet.

  1. Die Forelle findet man in FlĂŒssen und BĂ€chen.
  2. Der europÀische Wels ist vor allem in den Angelgebieten in der NÀhe des Rheins, in Osteuropa und der Elbe und im Donaugebiet heimisch. Er wiegt in der Regel mehr als 80 Kilogramm.
  3. Den Hecht findet man vor allem in versunkenen BÀumen wo sie auf Beute warten. Sie können mehr als 1,50 Meter lang sein.
  4. Der Zander kann bis zu 1,20 Meter lang sein und bis zu 20 Kilogramm wiegen. Auch er kommt in Rheingebieten und in der Donau vor.
  5. Karpen werden vor allem in Teichen gezĂŒchtet.
angeln

Angeln in Deutschland wird immer beliebter

Generell wird das Angeln in Deutschland immer beliebter – fĂŒr viele ist ein ein Ausgleich um stressigen Alltag. Ein paar Stunden entspannt am Ufer zu sitzen und die Natur zu genießen ist fĂŒr viele Angler die pure Entspannung. Und das Angeln ist anspruchsvoller und aufwendiger als man denkt. Schließlich muss man viel ĂŒber die einzelnen Fischarten, die Angeltechniken und ĂŒber den Umgang mit Köder und Leine wissen.

GrĂŒnde fĂŒr einen Angelurlaub in Deutschland

Über das Angeln existieren wirklich mehr als genug Vorurteile. Angeln sei langweilig, es wĂ€re ein einsamer Sport, Angeln sei nur etwas fĂŒr MĂ€nner und so weiter. Trotz all dieser Vorurteile sind viele Kurse zum Erwerb des Fischereischeines lange vor Beginn ausgebucht. Woran liegt dieses stetige Interesse am Angeln? Wir geben dir vier gute GrĂŒnde fĂŒr einen Angelurlaub in Deutschland, die nahezu jedes Vorurteil entkrĂ€ften.

  1. Angeln in Deutschland entspannt
    Angeln ist ein ruhiger Sport – zumindest bis zu dem Punkt, an dem der Fisch noch nicht am Haken hĂ€ngt. Du hĂ€ngst einen Köder an den Haken, wirfst die Angel und wartest ab, was passiert. Die Zeit, bis der Fisch anbeißt, kannst du dir wunderbar damit vertreiben, deine Gedanken schweifen zu lassen.
  2. Angelurlaub in Deutschland ist ein Naturerlebnis
    Wer angelt, der begibt sich unweigerlich in die Natur. Ob am Meer oder in einem ruhigen See: Angeln ist ein Naturerlebnis. Sie werden hautnah Zeuge dessen, wie Fische sich im Wasser verhalten. Manchmal kannst du sogar beobachten, wie ein Raubfisch auf Beutejagd geht. Dieses Naturschauspiel gibt dir die Möglichkeit, ĂŒber dich und deinen Platz in der Natur nachzudenken.
    FĂŒr deinen Angelurlaub in Deutschland findest du eine Vielzahl wunderschöner Seen, die deinen Angelurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis in der Natur machen werden.
  3. Angeln in Deutschland fĂŒllt den Akku wieder auf
    Alltagsstress adĂ©. Mit Angeln ist das möglich. Wer nach einer harten Woche im BĂŒro seine AngelausrĂŒstung in die Hand nimmt, ein paar Kilometer weg fĂ€hrt und sich ans Ufer setzt, der gibt damit seinem Körper die Chance, die leeren Akkus wieder aufzufĂŒllen. Mit der Angel in der Hand werden deine Gedanken unweigerlich vom Job auf das Hobby gelenkt. Dies erhöht die Motivation und schafft einen perfekten Ausgleich zum Alltag im Job.
  4. Ein Angelurlaub in Deutschland ist auch ganz spontan möglich. Einfach einen schönen See ausgesucht, eine kleine HĂŒtte gemietet und schon hat man schnell einen Ausgleich zum stressigen Alltag, ohne lange zu verreisen und Stress auf sich zu nehmen.

Sobald du erfolgreich warst geht es ans Zerlegen und Zubereiten des Fisches. Wir wĂŒnschen dir viel Spaß beim Angeln in Deutschland und viel Erfolg!

(Visited 148 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.