Vanlife ist voll im Trend. Immer mehr Menschen kaufen sich einen Bus und bauen diesen selbst aus. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Vom einfachen VW Bulli mit Bett bis zum Mercedes Sprinter mit Dusche, Bad & Küchenzeile: Beim Bus ausbauen kannst du dich vollkommen ausleben und deine Träume verwirklichen. Wenn du auch gerne einen Bus ausbauen möchtest oder vielleicht schon mitten drin bist, dann haben wir einige Tipps, Tricks und Hacks rund um das Thema Vanlife für dich. Wir zeigen dir, wie du vorgehst wenn du einen Bus ausbauen möchtest und was du beachten musst. Quasi eine kleine „Schritt-für-Schritt“ Anleitung zum DIY Bulli.

bus-ausbauen
Bus ausbauen: Wie gehe ich eigentlich vor?

1. Den richtigen Bus kaufen zum Ausbauen

Der erste Part ist vielleicht sogar der schwierigste am Bus ausbauen. Du brauchst nämlich erst einmal einen geeigneten Bus. Im Internet findest du auf diversen Autoverkaufsportalen einige Angebote, aber welchen Bus sollst du jetzt kaufen? Die richtige Größe: Du möchtest in deinem Bus aufrecht stehen können?

Du möchtest in deinem Bus aufrecht stehen können?

➤ Dann empfiehlt sich ein Mercedes Sprinter (oder vergleichbare Modelle anderer Hersteller). In einem VW Bus kannst du nur aufrecht stehen, wenn dieser ein Hochdach oder Ausstelldach hat.

Du überlegst, dir eine Dusche oder sogar ein ganzes Bad einzubauen?

➤ Dann solltest du auf jeden Fall von einem VW Bus absehen. Zwar ist es nicht unmöglich, in einem VW Bus ein Bad einzubauen, aber schon alleine aufgrund der niedrigen Höhe ist es doch eher unpraktisch.

Du möchtest deinen Bus auch im Alltag nutzen?

➤ Hierzu ist hingegen ein VW Bulli wieder bestens geeignet.. denn mit ihm fährst du immer noch ein „normales“ Auto, mit dem du im Alltag noch gut Parkplätze findest, in die meisten Parkhäuser hineinkommst, etc.

Alter, Kilometerstand, Ausstattung des Vans: Noch etwas, auf das du natürlich beim Kauf achten solltest ist die Ausstattung deines Autos. Wenn du Wert auf eine Klimaanlage und eine Standheizung legst, ist es natürlich von Vorteil, wenn der Bus diese schon hat und du sie nicht nachrüsten musst. Auch zum Kilometerstand solltest du dir Gedanken machen: In der Regel sind Busse, die wenig Kilometer gefahren sind natürlich teurer. Daher solltet du die vorher klar machen, wie viele Kilometer dein Bus maximal gefahren haben darf. Und auch über das Alter deines Busses solltest du dich informieren. Denn, ein alter VW Bus zum Beispiel hat natürlich mehr Charme und passt besser zum Lifestyle „Vanlife“ – aber natürlich verbraucht er auch mehr, ist unkomfortabler und langsamer unterwegs.

Sprinter oder VW Bus kaufen? Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass ein VW Bus für Urlaubsfahrten für 2 Personen auf jeden Fall ausreichend ist. Auch in einem VW Bus bekommt man einiges unter – Platzprobleme habt ihr hier nicht. Jedoch ist die Stehhöhe natürlich problematisch. Solange man im Urlaub gutes Wetter hat, ist das weniger ein Problem, denn man verbringt seinen Urlaub gewöhnlich ja nicht im Bus. Bei Regen kann es natürlich ohne Hochdach eng werden. Wenn du allerdings planst, länger in deinem Van zu leben, dann empfehlen wir auf jeden Fall einen Sprinter.

bus
Der richtige Bus ist schwer zu finden.

2. Innenausbau im Bus: Die ersten Schritte

Du hast schon einen Bus gekauft? Dann kann es los gehen… Doch wie fängt man eigentlich an? Wir haben ein paar Richtlinien und Tipps für euch:

  • Die Elektrik beim Bus ausbauen: Bezüglich der Elektrik gibt es ganz viele unterschiedliche Meinungen. Busausbauer, die sich mit Elektrik nicht so gut auskennen und die keinen großen Wert auf einen tolle Beleuchtung legen begnügen sich mit einer einfachen batteriebetriebenen Lichterkette. Andere legen Wert auf indirekte Beleuchtung und Elektroherd: Mach dir auf jeden Fall früh Gedanken um die Elektrik in deinem Bus: Wo soll der Strom herkommen? Brauche ich eine Solaranlage auf dem Dach? Soll ich eine zweite Batterie einbauen? Dann verlege die Kabel entsprechend.
  • Den Bus dämmen: Ist dein Bus schon gedämmt oder ist er noch „nackt“? Wenn du einen nackten Bus gekauft hast, macht es auf jeden Fall Sinn ihn zu dämmen. Denn schließlich heizt er sich im Sommer, wenn du darin schlafen willst, nicht nur ungemein auf, beim Fahren ist der Bus ungedämmt auch relativ laut. Und im Winter ist es natürlich ziemlich kalt darin. Zu Schallisolierung empfehlen wir die Dämmung mit Alubutyl, zur Wärmeisolierung Armaflex.
  • Planst du zusätzliche Fenster im Bus? Ein Dachfenster oder Seitenfenster einzubauen ist gar nicht so schwer wie man vielleicht denkt – jedoch solltest du dir darüber frühzeitig im Klaren sein – bevor du etwas anderes vor die entsprechende Stelle baust. Welche Vorteile hat ein zusätzliches Fenster? Ein Fenster ist nicht nur zum rausschauen gut, sondern es hilft auch nachts die Luftzufuhr beim Schlafen zu verbessern.
  • Die Fenster im Bus tönen: Wenn du nicht willst, dass dir jeder in deinen Bus hineinschauen kann – dann solltest du die Fenster tönen. Genauso empfiehlt es sich, Vorhänge vor den Fenstern zu installieren.
  • Der richtige Boden im Bus: Zum Bus ausbauen gehört natürlich auch dazu, einen Boden im Bus zu verlegen. Einige Busausbauer verlegen Laminat – jedoch ist das relativ schwer. PVC eignet sich auch gut, hier gibt es heutzutage ja auch schöne Holzmuster. Teilweise wird auch Teppich im Bus verlegt – jedoch ist der relativ schmutzanfällig.
  • Welche Möbel willst du im Bus haben? Dass in den Bus ein Bett gehört ist klar – doch auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Du kannst ein festes Bett einbauen oder eins zum Ausklappen oder Ausziehen. Willst du eine richtige Küchenzeile einbauen? Wo sollen die Schränke hinkommen? Planst du ein Bad im Bus?
busausbauen
Bei der Inneneinrichtung solltest du dir vorher gut überlegen, was du machen willst.

3. Die Inneneinrichtung beim Bus ausbauen

Kommen wir zur Inneneinrichtung. Hier hast du viele Möglichkeiten und kannst vollkommen frei gestalten, wie dein Bus ausschauen soll.

Das Bett im Bus: Möchtest du ein Bett zum Klappen oder Ausziehen einbauen? Das hat den Vorteil, dass du mehr Platz im Bus hast. Im VW Bus muss das Bett längs im Bus verbaut sein.. in der Regel schläft man hier mit dem Kopf zur Heckklappe. Vorteil Sprinter: Hier kannst du auch quer schlafen.

Du kannst schon fertige Betten kaufen, oder dir dein Bett aus einer Holzkonstruktion selbst bauen.

bett-bus-ausbauen
Betten kannst du schon fertig kaufen oder selbst bauen.
bett-bauen-bus
Dieser Ausblick entschädigt für die Anstrengungen beim Ausbauen.

Küchenzeile einbauen im Bus? Auch in deinem Bus kannst du ein Spülbecken einbauen. Dazu gibt es schon fertige Bausätze. Und viele Busausbauer bauen auch einen Herd ein. Wenn dir das alles aber zu kompliziert ist, dann kannst du auch einfach nur Küchenschränke und einen Kühlschrank einbauen. Denn ein Kühlschrank ist auf jeden Fall wichtig, Kochen kannst du auch draußen auf einem Gaskocher.

küche-bus-ausbauen
Du kannst in deinen Bus eine Küche mit Herd einbauen…
kochen-bus-ausbauen
…oder du kochst draußen auf einem Gaskocher.

Stauraum ist wichtig im Bus: Um Campingstühle und Kleidung und andere Reiseutensilien aufzubewahren. Dafür eignet sich zum Beispiel der Platz unterm Bett. Im VW Bus kannst du auch links neben deinem Bett schmale Schränke einbauen.

4. Was du sonst noch wissen solltest beim Bus ausbauen..

Klingt alles ganz cool und du möchtest am liebsten sofort anfangen mit dem Bus ausbauen? .. Dann haben wir noch ein paar allgemein Tipps, Infos und Inspiration für dich:

  1. Wildcampen ist in Deutschland (und den meisten europäischen Ländern) eigentlich verboten, wird in der Regel aber geduldet. Wir haben hier noch einmal genauere Informationen zum Wildcampen in Skandinavien und zum Wildcampen in Irland für dich.
  2. Vanlife & Bus ausbauen kostet viel Geld: Nicht nur die Anschaffung und der Unterhalt vom Bus, sondern auch der Ausbau (je nach deinen Ansprüchen). Eventuell kannst du den Bus als Wohnmobil oder LKW zulassen und somit Steuern und Versicherung sparen, jedoch musst du hierzu wieder Auflagen erfüllen und das ganze vom TÜV abnehmen lassen.
  3. Der Ausbau dauert meist länger als geplant.. viele ehrgeizige Busausbauer setzen sich zum Ziel, den Bus in wenigen Wochen fertig ausgebaut zu haben.. jedoch sind in der Realität Ausbauzeiten von ca. 1 Jahr nicht ungewöhnlich. Und.. der Bus wird niemals komplett fertig, es wird dir immer etwas einfallen um ihn zu verbessern.
  4. Praktisch wenn es um Strom geht: Solaranlage auf dem Dach oder Zweitbatterie. Sehr praktisch beim VW Bus: Ein Aufstelldach. (So kommst du noch in Parkhäuser und fährst ein unauffälliges Auto, kannst aber nachts bequem oben schlafen).
  5. In deinen Bus wirst du viel Geld investieren. Daher empfiehlt sich ein Wertgutachten, nachdem er fertig ist. So kannst (falls ein Unfall passiert) nachweisen, was dein Bus wirklich wert war.

Ein bisschen Inspiration fürs Bus ausbauen:

bus-ausbauen-1
bus-ausbauen-2
bus-ausbauen-3
(Visited 72 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.