Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Sicherlich können Sie sich gut vorstellen, wie ärgerlich es ist, während einer Tour unterwegs mit dem Fahrrad liegen zu bleiben. Ein platter Reifen oder ein defekter Dynamo kann die Freude an solch einem Ausflug schnell trüben. Wie Sie sich in solchen Fällen selbst helfen können und kleinere Reparaturen an Ihrem Rad durchführen, erfahren Sie hier.

Notfall-Reparatur-Set  immer im Gepäck haben

Die Wartung Ihres Fahrrads kostet Sie wahrscheinlich mehr Zeit, als Sie glauben. Da ist beispielsweise die Fahrradkette, die immer gut gefettet sein will, damit Sie die Gänge problemlos schalten können. Hinzu kommen die Reifen, die keine Luft entweichen lassen sollten. Sie sollten auch regelmäßig prüfen, ob noch alle Ventilkappen auf den Ventilen stecken. Zusätzliche Wartung erfordern auch die Gangschaltung und natürlich die Bremsen. Hier geht es um Ihre Sicherheit.

Um unterwegs keine bösen Überraschungen erleben zu müssen, sollten Sie Ihr eigenes Notfall-Reparatur-Set auf jeder Tour dabei haben. Eine Investition in Qualität lohnt sich bei der Anschaffung in jedem Fall. Schließlich nützt Ihnen das beste Werkzeug nichts, wenn es nach kurzer benutzung nicht mehr einsatzfähig ist.

Zu einem Notfall-Reparatur-Set gehören:

–          Verschieden große Flicken für den Fahrradschlauch,

–          Flickenkleber,

–          Montiereisen,

–          Rad-und Schraubenschlüssel universal,

–          Ringschraubenschlüssel,

–          Schraubenzieher in zwei verschiedenen Größen,

–          Mehrminiwerkzeug oder Multitool,

–          Textiler Reinigungsappen,

–          Kettenöl,

–          Ersatzschlauch,

–          Ersatzventil,

–          Schmirgelpapier,

–          Inbusschlüssel und

–          Speichenspanner.

Regelmäßig die Ventile prüfen

Sobald Sie unterwegs feststellen, dass aus Ihren Reifen Luft entweicht, sollten Sie zunächst nacheinander die Ventile prüfen. Oftmals liegt es nur daran, dass eines der Ventile nicht richtig am Schlauch sitzt oder undicht geworden ist. Mit wenigen Handgriffen lässt sich solch ein Ventil schnell austauschen.

Zur Prüfung auf Dichtigkeit feuchten Sie das Ventil einfach mit etwas Spucke oder anderer Flüssigkeit an. Sobald sich an der angefeuchteten Stelle kleine Bläschen bilden, ist das Ventil undicht. In diesem Fall müssen Sie das Ventil austauschen.

Bei platten Reifen helfen Flicken

Sind beide Ventile dicht und Sie haben trotzdem einen platten Reifen, dann befindet sich wahrscheinlich ein Loch im Reifen. Hängen Sie in den Reifen aus und suchen Sie nach der undichten Stelle. Sobald Sie diese Stelle gefunden haben, rauhen Sie den Bereich mit Schmirgelpapier etwas auf und bestreichen Sie ihn dann mit etwas Gummilösung. Lassen Sie die Stelle trocknen und kleben Sie danach einen Fahrradflicken auf den undichten Bereich.

Auch wenn es ärgerlich ist und Zeit kostet, versuchen Sie zunächst selbst, kleinere Schäden an Ihrem Drahtesel zu reparieren. Das ist auf jeden Fall billiger, als gleich den Fahrrad-Notdienst zu rufen. Außerdem werden Sie unglaublich stolz auf Ihre Leistung sein, ganz egal, ob der Reifen mit Flicken gut aussieht oder nicht.

(Visited 44 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.