Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

In vielen Ländern lauern wilde Tiere im Wald, denen selbst erfahrene Camper oftmals lieber nicht begegnen wollen. Grundsätzlich scheuen diese Tiere den Menschen und laufen weg. Trotzdem kann es dazu kommen, dass Sie sich in der Wildnis vor einer Raubkatze, einem Bären oder anderen Tieren mit enormer Körperkraft schützen müssen. Ein paar Grundsätze für solche Situationen zu berücksichtigen ist nicht schwer und kann helfen, Leben zu retten.

Zunächst sollten Sie sich verinnerlichen, dass alle Tiere, die wild in der Natur aufwachsen, sich auch wie wilde Tiere verhalten. Der niedliche gestreifte Wildschwein-Frischling könnte die in der Nähe verharrende Bache so aufwühlen, dass sie zum Angriff übergeht. Sobald Sie dies erkennen und es Ihnen nicht mehr möglich ist, die Flucht zu ergreifen, hilft nur noch überlegtes handeln. Gehen Sie am besten langsam rückwärts und vermeiden Sie es, dem Tier direkt in die Augen zu sehen, denn Wildschweine können dem Menschen mit ihren unteren Eckzähnen ganz schön gefährlich werden. Sofern Sie im Wald mit ihrem Hund unterwegs sind, sollten Sie diesen unbedingt angeleint lassen. Zwar flüchten Wildschweine vor Hunden zunächst, doch bereits nach kurzer Verfolgungsjagd drehen sie den Spieß um und greifen an.

Das Füttern wilder Tiere im Wald sollten Sie ebenfalls unbedingt unterlassen und niemals Dosen oder Essgeschirr herumliegen lassen. Bären und andere Tiere werden durch den Geruch von Lebensmitteln angezogen und können sich an den scharfen Kanten ernsthaft verletzen. Sobald Sie einen Bären sehen, der sich über herumliegende Essensreste hermacht, gehen Sie unverzüglich rückwärts und in die entgegengesetzte Richtung. Auf Distanz zu gehen hilft übrigens in den meisten Begegnungsfällen mit wilden Tieren.

Sobald Sie sich nach einem Ausflug in der Natur wieder in Ihr Camp zurück begeben haben, sollten Sie alles Essbare möglichst hoch in nahestehende Bäume hängen. Noch besser wäre es, wenn Sie ausschließlich getrocknetes Fleisch oder andere getrocknete Dinge zum Essen mitnehmen würden, da diese keine Bären oder Wildschweine anziehen. Nehmen Sie unbedingt ein Handy mit und wählen Sie Ihre Unterkunft in einer Umgebung, die jedermann geläufig ist. Teilen Sie mit, wo man Sie im Falle eines Unfalls finden kann. Werden Sie in Ihrem Camp von Wildtieren bedroht, machen Sie Krach und Lärm, schlagen Sie Dosen aneinander oder rufen Sie laut. Die meisten Wildtiere vermeiden menschlichen Lärm, weshalb Sie nicht an Wasserfällen oder anderen lauten Naturquellen Ihr Zelt aufschlagen sollten, die Ihren Lärm übertönen könnten. Um sich vor bodennahen Tieren, wie Schlangen zu schützen, sollten Sie robustes Schuhwerk tragen.

(Visited 505 times, 3 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.