Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Du träumst davon unter freiem Himmel zu schlafen? Kein Problem, dann geh doch einfach Biwakieren! Das Outdoor-Übernachten wird immer beliebter: Wenn du du gerne biwakieren möchtest erklären wir dir, worauf du achten solltest.

Outdoor übernachten erfordert kaum Gepäck

Einen großen Vorteil hat das Outdoor-übernachten schon einmal: Du musst kein lästiges Zelt mitnehmen und sparst dir viel Gepäck. Eine Nacht im Biwak bleibt ein unvergessliches Erlebnis. Am Abend schaust du in den sternenklaren Himmel und am Morgen wachst du von den ersten Sonnenstrahlen auf.  Und ein dicker Schlafsack und eine robuste Isomatte reichen vollkommen aus für dieses Erlebnis. Was wir allerdings noch empfehlen: Eine dünne Plane mitnehmen zum Schutz vor der Nässe.

Das brauchst du zum Outdoor übernachten:

  • Eine robuste und beständige Isomatte (Achte darauf, dass diese nicht selbstaufblasbar ist, gerade beim biwakieren wird sie nämlich leicht beschädigt)
  • Einen warmen Schlafsack – Wir haben Tipps für den perfekten Schlafsack für dich zusammengestellt
  • Eine dünne Plane, zum Schutz vor der Nässe. Falls es regnen sollte, kannst du dir mit der wasserdichten Plane im Handumdrehen ein Notzelt aufbauen.
outdoor-uebernachten
Outdoor übernachten kann ein einzigartiges Naturerlebnis sein.

Wo kann ich Outdoor übernachten?

Das outdoor übernachten reizt euch? Und jetzt überlegt ihr euch, wo ihr übernachten könnt? Wir haben ein paar Tipps für euch. So findet ihr den idealen Ort zum Outdoor übernachten.

Biwackieren oder Zelten – der Unterschied beim outdoor übernachten

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Biwackieren und Zelten?

Kurz gesagt: Biwackieren heißt outdoor übernachten ohne Zelt, beim Zelten hat man dagegen logischerweise ein Zelt.

Dieser Unterschied ist wichtig, denn rechtlich werden diese beiden Aktivitäten in Deutschland unterschiedlich bewertet…

Die rechtliche Lage: Ist biwakieren erlaubt?

Zunächst eine oft gestellte Frage: Ist das Outdoor übernachten eigentlich erlaubt? Hier ist die Rechtslage ziemlich unübersichtlich. Im Grunde gilt aber: Biwakieren ist im Grunde nicht verboten in Deutschland. Außer: Du befindest dich auf Privatgrund oder es ist aus anderen Gründen explizit verboten. Um auf Nummer Sicher zu gehen kannst du dich auch einfach vorab erkundigen. Wir empfehlen: Besonders in Naturschutzgebieten solltest zu dich vorher nach der regionalen Gesetzeslage erkundigen, denn gerade in Naturschutzgebieten ist es in der Regel verboten.

„Wildcampen“ dagegen mit einem Zelt ist in Deutschland generell verboten.

Befindest du dich aber weder auf Privatgrund noch in einem Naturschutzgebiet, sollte es keine Probleme mit dem outdoor übernachten geben. Solange du keinen Müll hinterlässt und dich auch sonst ordentlich verhälst sollte niemand etwas gegen das outdoor übernachten haben!

sonnenaufgang-outdoor-uebernachten

Worauf sollte ich bei der Auswahl des Schlafplatzes achten?

Um Nachts keine bösen Überraschungen zu erleben, solltest du ein paar Dinge bei der Wahl der Schlafplatzes beachten:

  • Vermeide feuchte Gebiete und die Nähe zu Flüssen und Seen. Denn hier wird es nachts nur so wimmeln vor Mücken.
  • Suche dir am besten einen windgeschützten Ort. 
  • Wir empfehlen außerdem: Suche dir einen Platz der Nahe eines Ortes oder einer befestigten Straße liegt. Denn für Notfälle solltest du die Möglichkeit haben, schnell wieder in die Zivilisation zurückzukehren. 
  • Wir empfehlen auch dir einen Ort zu suchen, an dem du Handyempfang hast. Sicher ist sicher.

Sicher Outdoor übernachten: Vor Steinschlag schützen

Achte darauf, dass du dich nicht zu nah an einer Felswand platzierst. Zu groß ist die Gefahr, dass du herabfallende Steine abbekommst. Am besten hälst du einige Meter Abstand zu einer Felswand. So bist du vor Steinen und Geröll geschützt.

Wie sicher in das Outdoor übernachten?

Outdoor übernachten ist mit Sicherheit nicht ungefährlich. Doch welche Gefahren könnten auf mich warten?

Eine Gefahrenquelle beim outdoor übernachten ist das Wetter. Es können plötzlich Unwetter aufziehen, vor denen du dich schützen musst. Daher immer den Wetterbericht checken bevor es los zum outdoor übernachten geht!

Außerdem können Tiere gefährlich werden. In Deutschland ist das mit Sicherheit nicht so sehr der Fall wie beispielsweise in Kanada. Wir haben hierzu einen Beitrag geschrieben, wie gefährlich das zelten im Wald eigentlich ist.

(Visited 257 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.