Wer zauberhafte Winterlandschaften fernab eingefahrener Routen und weit weg von touristischen Hochburgen genießen möchte, für den bietet sich eine Wanderung im Winter an. So können auch Nicht-Skifahrer im Winter eine schöne Zeit in der Natur und in den Bergen verbringen.

Jedoch solltest du beim Wandern im Schnee einiges beachten, um sicher unterwegs zu sein. So ist dein Körper hier nicht nur großer Kälte ausgesetzt, sondern du musst zusätzlich noch möglicherweise eine Lawinengefahr beachten. Mit unseren Tipps bist du gut vorbereitet für deine Schnee Wanderung.

schnee-wandern
Wandern kannst du im Winter genauso wie im Sommer.

Ausrüstung zum Wandern im Schnee

Grödel sind kleine Steigeisen, die du an deinen Wanderschuhen befestigen kannst. So kannst du sicherer auf Eis und gefrorenem Schnee gehen. Da sie sehr klein und leicht sind kannst du sie einfach in deinem Wanderrucksack verstauen.

Trekkingstöcke mit Schneetellern helfen um Halt im Schnee zu finden. Allerdings sind sie kein Muss fürs Schnee Wandern.

Gamaschen sind im Winter besonders praktisch, denn sie verhindern, dass deine Hose nass wird. Generell solltest du aber sowieso darauf achten, dass deine Hose wasserabweisend ist.

✔ Wir empfehlen jedem, dem im Schnee wandern geht ein Lawinenset mitzunehmen! Diese bestehen aus einen Lawinenverschüttetensuchgerät, einer Lawinenschaufel und einer Sonde.

Die richtigen Schuhe zum Wandern im Schnee sollten vor allem wasserdicht sein. Außerdem sollten sie gut isolieren und deine Füße warm halten mit einer guten Fütterung. Wanderschuhe für den Schnee gehen am besten über den Knöchel. Deine normalen Wanderschuhe kannst du auch einfach mit warmen Einlegesohlen ausstatten und extra dicke Socken tragen.

✔ Nimm auf jeden Fall eine Thermosflasche mit Tee oder einem anderen heißen Getränk mit. So kannst du dich immer wieder aufwärmen. Erkundige dich vorher, ob Hütten geöffnet sind und nimm dir eventuell auch etwas zu essen mit.

Mache immer wieder kurze Wanderpausen. Möchtest du dich hinsetzen, nimm am besten ein Isolierkissen mit.

Zum Wandern im Schnee kannst du zum Beispiel ein Longsleeve, einen Fleecepulli und eine Hardshelljacke tragen. Das Zwiebelprinzip ist generell sehr praktisch, denn auch im Winter kann es durch die Anstrengung schnell warm werden. An den Beinen kannst du eine dickere Leggings und eventuell eine Regenhose tragen. Außerdem ist lange Skiunterwäsche sehr praktisch.

✔ Denke an Sonnencreme: Der Schnee reflektiert das Sonnenlicht und du bekommst sonst schnell einen Sonnenbrand. Auch deine Augen solltest du mit einer Sonnenbrille schützen.

wandern-schnee
Beim Wandern im Schnee solltest du besonders auf die richtige Kleidung achten.

Schnee-Wanderung im Winter planen

Im Winter sind die Tage kürzer – es wird früher dunkel. Das solltest du auch bei deiner Wanderung beachten. Außerdem sind Wanderungen im Schnee in der Regel anstrengender. Beachte also, dass du deine Wanderung nicht so planen kannst wie im Sommer. Du wirst für eine Schneewanderung mehr Zeit benötigen.

Nimm am besten auch eine Stirnlampe mit, falls du doch einmal von der Dunkelheit überrascht wirst. Auch eine Karte und ein GPS Gerät sind gerade im Winter sehr nützlich.

(Visited 89 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.