Der Herbst ist für viele Naturliebhaber die schönste Jahreszeit. Die Sonne brennt nicht mehr so stark wie im Sommer und lästige Insekten gibt es auch kaum mehr. Perfekt also um Sport an der frischen Luft zu machen.

Outdoor Sportarten für den Herbst

Es gibt Sportarten, die du im Herbst besonders gut ausüben kannst. Wir haben ein paar Tipps für dich, wie du dich im Herbst draußen sportlich betätigen kannst.

Ausdauersport im Herbst: Joggen

Im Herbst ist es nicht mehr so warm – perfekt also um mal wieder eine Rund Joggen zu gehen. Und die Wälder und Parks sind jetzt auch schon wieder schön bunt und laden dazu ein, sich draußen zu bewegen. Joggen ist der ideale Herbst-Sport. Im Herbst herrschen nämlich meistens angenehme Temperaturen.

► Im Herbst durch bunte Wälder wandern

Neben den gesunkenen Temperaturen bietet der Herbst noch einen weiteren Vorteil: Die beliebten Wanderrouten sind nicht mehr ganz so überlaufen wie zur Urlaubszeit im Sommer. Also warum nicht einmal eine schöne Herbstwanderung unternehmen?

► Mountainbiken und Rad fahren im Herbst

Auch für das Fahrrad fahren gilt im Herbst das selbe wie für das Joggen oder Wandern. Sport im Herbst ist einfach angenehmer als im Sommer. Egal ob ihr Mountainbiken geht oder einfach nur eine Fahrradtour macht: Bewegung tut gut!

Yoga im Herbst

Herbst ist die ideale Jahreszeit für Yoga. Denn Yoga schützt dich vor der Erkältungszeit – es erhöht die Aktivität deiner Immunabwehrzellen. Außerdem stärkst du die Muskeln, löst Verspannungen, regst den Stoffwechsel an und stabilisierst deinen Kreislauf. Der ideale Herbst-Sport also.

herbst-sport-1
Yoga machen, joggen oder wandern kannst du perfekt auch im Herbst.

Die richtige Kleidung zum Sport im Herbst

Beim Sport im Herbst gilt: Nicht zu warm anziehen. Hier ist das Zwiebelprinzip ideal – so kannst du im Zweifelsfall eine Schicht ausziehen.

Es ist ebenfalls ratsam, bunte Kleidung oder Reflektoren zu tragen. Insbesondere wenn du morgens oder abends unterwegs bist. Denn im Herbst wird es schon wieder früh dunkel und du wirst schlecht gesehen von Autofahrern.

Gerade im Herbst ist die Sonne oft noch so stark, dass du beim Sport leicht ins Schwitzen geraten kannst. Da sich Sonne, Wolken und Regen in dieser Jahreszeit gern alle paar Minuten abwechseln, hilft dir atmungsaktive Kleidung dabei, einen drohenden Nässestau durch die Ansammlung von Schweiß zu verhindern. Atmungsaktive Kleidung lässt Feuchtigkeit durch das Material hindurch ableiten.

Die wichtigsten Tipps zur Kleidung beim Sport im Herbst:

  • Trage Reflektoren oder bunte Kleidung, um auch bei Dunkelheit gut gesehen zu werden.
  • Atmungsaktive Kleidung schützt deinen Körper vor Nässe.
  • Das Zwiebelprinzip ist beim Sport im Herbst besonders praktisch.
wandern-sport-herbst
Beim Sport im Herbst solltest du atmungsaktive Kleidung mit Reflektoren tragen.

Mache keinen Sport, wenn du erkältet bist

Der Herbst ist auch Erkältungszeit. Und wenn du krank bist benötigt dein Körper all seine Energie um wieder gesund zu werden. Sport machen ist da kontraproduktiv! Die Infektion kann verschleppt werden und es droht eine Herzmuskelentzündung – und diese hat gefährliche Folgen für dich und deine Gesundheit. Leider wird dies oftmals auf die leichte Schulter genommen.

Natürlich gilt das nicht nur für den Herbst, sondern auch für alle anderen Jahreszeiten. Sport ist bei Krankheit tabu. Doch im Herbst sind besonders viele Menschen krank, daher solltest du hier besonders darauf achten.

Bedenke, dass die Tage kürzer sind beim Sport im Herbst

Kürzere Tage im Herbst bergen das Risiko, dass du unterwegs ins Dunkle kommst. Packe deshalb unbedingt eine Taschenlampe ein. Ideal ist eine Stirnlampe.

Die Dunkelheit darf nicht unterschätzt werden – gerade im Wald oder in den Bergen kann sie für ortsfremde Sportler schnell zum Verhängnis werden. Plane also deine Sport-Aktivitäten so, dass du rechtzeitig wieder zurück bist.

herbst-sport
Wandern durch wunderschöne Wälder im Herbst: Achte darauf, dass du nicht in die Dunkelheit kommst.
(Visited 106 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.