Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Der Herbst ist für viele Outdoor-Fans die schönste Jahreszeit. Die Sonne brennt nicht mehr so stark, wie im Sommer und lästige Insekten haben bereits das Weite gesucht. Um die bunte Blätterpracht in herbstlicher Stimmung richtig genießen zu können, sollten Sie dennoch einige Dinge beachten, auf die es im Herbst ankommt – nicht nur, damit Sie nach dem Sport nicht von einer lästigen Erkältung geplagt werden. Wir haben das Wichtigste für Sie in einem kurzen Überblick zusammengefasst.

Auf festes Schuhwerk achten

Die herbstliche Jahreszeit ist oft begleitet von Regen und Nebel. Nicht selten sind dadurch viele Wanderwege rutschig und glatt. Damit Sie der Gefahr eines Sturzes entgehen, sollten Sie besonders auf festes Schuhwerk achten. Trekkingschuhe haben sich unterwegs längst bewährt. Sie bieten dem Fuß einen sicheren Halt und viel Komfort beim Laufen. Darüber hinaus sind die meisten Trekkingschuhe mit einer abriebfesten, rutschsicheren Sohle ausgestattet. Achten Sie darauf, dass der Schuh wasserabweisend ist, damit Ihre Füße in der nassen Jahreszeit trocken bleiben.

Passende Strümpfe sind unterwegs ein Muss

Wer draußen viel unterwegs ist, der sollte neben passendem Schuhwerk  auch in gut sitzende Strümpfe investieren. Rutschen Strümpfe im Schuh, weil sie nicht richtig passen, dann riskieren Sie damit leicht schmerzhafte Blasen an den Füßen. Trekkingsocken beispielsweise sind von ihrem Material her atmungsaktiv und mit gekettelten Nähten versehen, so dass selbst Druckstellen vermieden werden können.

Atmungsaktive Kleidung verhindert Nässestau durch Schwitzen

Gerade im Herbst ist die Sonne oft noch so stark, dass Sie leicht ins Schwitzen geraten können. Da sich Sonne, Wolken und Regen in dieser Jahreszeit gern alle paar Minuten abwechseln, hilft Ihnen atmungsaktive Kleidung dabei, einen drohenden Nässestau durch die Ansammlung von Schweiß zu verhindern. Atmungsaktive Kleidung lässt Feuchtigkeit durch das Material hindurch ableiten. So bleiben Sie trocken und beugen einem Erkrankungsrisiko wirksam vor.

Kürzere Tage erfordern spezielle Zusatzausrüstung

Kürzere Tage im Herbst bergen das Risiko, dass Sie unterwegs ins Dunkle geraten und sich verlaufen. Packen Sie deshalb unbedingt eine Taschenlampe und zusätzliche Ersatzbatterien in Ihren Rucksack. Außerdem sollte Ihr Handy stets funktionsfähig sein. Hier hilft es auch, einen Ersatzakku für den Notfall mitzunehmen. Verzichten Sie trotz GPS-gerät und guter Kenntnis im Gelände nie auf eine herkömmliche Geländekarte, um ausmachen zu können, wo Sie sich befinden.

(Visited 67 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.