Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Stockbrot begeistert nicht nur Kinder – es zieht auch Erwachsene immer wieder in seinen Bann. Gemütlich in einer Runde am Lagerfeuer zu sitzen und lange Stöcke mit aufgerolltem Teig in die Glut zu halten, ist für fast alle Menschen ein tolles Erlebnis. Wie du einen Stockbrotteig selbst machen kannst, das erklären wir dir hier.

stockbrotstockbrot

Grundrezept für Stockbrot: Hefeteig

Stockbrot besteht eigentlich aus einen ganz normalen Hefeteig. Für die Herstellung des Teiges benötigst du folgende Zutaten, um zehn Personen satt zu bekommen:

  • 1 Kg gemahlenen Weizen
  • ¼ Liter Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe

Bereite den Teig am besten noch vor dem Entfachen des Feuers vor. Gib alle Zutaten des Teiges in eine Schüssel und rühre so lange, bis ein fester Teig entsteht. Ist der Teig nicht glatt, gebe einfach noch ein wenig Wasser hinzu. Bei zu flüssigem Teig, verfestigst du die Masse mit der Zugabe von Mehl. Anschließend deckst du die Teigschüssel mit einem Geschirrtuch ab und lässt den Teig eine halbe Stunde gehen. In dieser Zeit kannst du  beispielsweise schon einmal das Feuer für das Stockbrot entfachen.

Feuer für Stockbrot entzünden

Sammle in deiner Umgebung trockenes Holz und schichte es zu einer Pyramide aufeinander. Zwischen die einzelnen Schichten klemmst du Papier. Dann zündest du das Holz an und lässt das Feuer herunterbrennen, bis nur noch Glut vorhanden ist.

Verwende keinen Spiritus oder Grillanzünder. Die entstehenden Dämpfe dieser Anzünder sind sehr gesundheitsschädlich und belasten zudem die Umwelt.

Suche dir etwa 150 Zentimeter lange, daumendicke Stöcke, um die du später den Teig wickeln kannst. Es bietet sich an, die Spitzen der Stöcke von Rinde zu befreien, um den Teig sauber zu halten.

Stockbrot Rezept: Stockbrotteig kneten, rollen und backen

Entnehme aus der Schüssel ein faustgroßes Stück Teig (vorher Hände min Mehl tauchen), knete ihn noch einmal kräftig durch und rolle den Teig anschließend zu einer fingerdicken Schlange. Von der Spitze beginnend wickle den Teig nun spiralförmig um die Stockspitze. Drücke den Teig fest an, damit er nicht in die Glut fällt.

Setze dich nun an das Feuer und halten deinen Stock über die Glut. Drehe den Stock immer wieder, damit der Teig nicht verbrennt. Nach etwa 15 Minuten ist der Teig fertig gebacken und du kannst das Stockbrot genießen.

Stockbrot Stöcke: Für das Stockbrot am Lagerfeuer

Lagerfeuer Grillspieße für Stockbrot

stockbrot stöcke
© AMAZON

Die fast 1 Meter langen Spieße sind durch den erhöhten Abstand zur Flamme ideal für das Rösten von Stockbrot oder Marshmallows am Lagerfeuer und an Feuerschalen geeignet. Sie bleiben so stets in sicherem Abstand zu den Flammen.

  • XXL Bambus Grillspieße für Stockbrot oder Marshmallows
  • Mit 100 Spießen erhalten Sie den besten Preis pro Stück und haben auch für die nächste Grillsaison noch genug Spieße zur Hand.
  • Durch die abgestumpfte Spitze und splitterfreie Oberfläche werden Verletzungen vermieden und die Sicherheit zusätzlich erhöht.
  • Mit dem extra dicken Durchmesser von 6 mm sind die Spieße noch stabiler, liegen aber mit 20 Gramm pro Spieß noch immer sehr leicht in der Hand. Die Spieße können sich leicht biegen, sind aber nur schwer zu zerbrechen.

 


2er-Set Stockbrot-Grillrohr

stockbrot grillrohr
© AMAZON

Das Produkt besteht aus rostfreiem Edelstahl und lässt sich mit seiner eingearbeiteten Klinge leicht an Zweigen und Holzstäben fixieren.

    • Grillrohr für Stock-/Knüppelbrot aus dem Hause von Take2
    • das Tubi-It Grillrohr besitzt einen Durchmesser von 1,3 cm und eine Länge von 20 cm, Teig lässt sich dadurch in gutem Abstand zueinander auf das Rohr wickeln
    • das fertige Stockbrot lässt sich problemlos vom Tube-It Grillrohr auf den Teller schieben

 


(Visited 109 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Hallo,
    was ist, wenn ich nur Eis finde? nehme ich dann bläuliches oder weißes Eis oder ist es egal?
    Ich bin auch gern draußen und unterwegs und hatte dieses Problem.

    Kann ich nicht noch auf andere Weise ein Feuer machen? Ich habe nicht immer Papier dabei.
    Mit freundlichen Grüßen

    I.Brinkmann

    Brinkmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.