Menschen sind in der Natur im Allgemeinen zwei wesentlichen Risiken ausgesetzt, die für ihr körperliches Wohlbefinden entscheidend sind: Überhitzung und Unterkühlung. Die Gefahren von Unterkühlung sind recht häufig gemeinhin bekannt. Überhitzungsschäden werden dagegen oftmals verharmlost und deren Risiko als gering eingeschätzt. Wer seinen Körper jedoch stark überhitzt, der läuft Gefahr einen Hitzschlag zu erleiden, der wiederum mit einem Herzstillstand und somit dem Tod enden kann.

Hitzschlag, Überhitzung & Sonnenstich

Steigt das Thermometer über 30 Grad, dann kann die Hitze für den Menschen zur Qual werden – und viele Menschen leiden darunter.

Was ist genau der Unterschied zwischen Überhitzung, Hitzschlag und Sonnenstich?

Was ist ein Sonnenstich? – Symptome

Insbesondere wenn Kopf und Nacken der Sonne ausgesetzt sind, besteht die Gefahr eines Sonnenstichs. Im Gegensatz zum Hitzschlag ist der Sonnenstich eher lokal auf den Kopf beschränkt.

Symptome für den Sonnenstich:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Schwindel
  • Nackensteifheit
  • Der Kopf ist in der Regel rot oder heiß, der Rest vom Körper aber eher kühl

Was tun beim Sonnenstich?

Auf jeden Fall solltest du bei einem Sonnestich raus aus der Sonne und den Kopf kühlen. Außerdem viel trinken.

Hitzschlag: Lebensgefahr bei großer Hitze

Ein Hitzschlag ist für den Körper weitaus gefährlicher als ein Sonnenstich. Denn der Körper überhitzt so stark, dass sein Regulierungssystem ausfällt und die Schweißproduktion nicht mehr funktioniert. Das bedeutet: Lebensgefahr.

Ein Hitzschlag kann beispielsweise auftreten, wenn du Sport in großer Hitze treibst.

Bei einem Hitzschlag steigt die Körpertemperatur – und die kann auf über 40 Grad steigen. Die Haut wird dabei rot, trocken und heiß.

Symptome für einen Hitzschlag:

  • Hohe Körpertemperatur
  • Schneller Herzschlag
  • Niedriger Blutdruck
  • Rote, trockene Haut, kein Schweiß
ueberhitzung
Bei einem Hitzschlag solltest du auf jeden Fall sofort den Notarzt rufen.

Erste Hilfe bei Überhitzung

Verdacht auf Hitzschlag? Hier solltest du nicht zögern sondern sofort den Notarzt rufen. Zwar kommt ein Hitzschlag recht selten vor, allerdings sind seine Gefahren groß.

In jedem Fall gilt aber: Geh raus aus der Sonne und trinke viel. Es kann helfen, wenn du dich in einem abgedunkelten Raum hinlegst.

Wenn sich dein Zustand allerdings nicht verbessert, dann suche auf jeden Fall einen Arzt auf.

Überhitzung vorbeugen

Wie kann ich es im Sommer vermeiden, dass ich einen Sonnenstich bekomme?

Wichtig ist auf jeden Fall, dass du genug trinkst und eine Kopfbedeckung zum Schutz vor der Sonne trägst. Wenn möglich, versuche die Mittagshitze zu meiden. Ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt und ein stabiler Kreislauf sind sehr wichtig, wenn um Überhitzung vorzubeugen. Daher ist schwere Kost nicht zu empfehlen bei großer Hitze – denn so ist der Organismus mit Verdauungsarbeit belastet. Besser ist es viel Obst und Gemüse mit wenig Fett zu essen.

Überhitzung schadet nicht nur unserem Organismus, sondern auch der Haut, daher ist Vorbeugung sehr wichtig.

Wenn du viel im Freien unterwegs bist ist es daher ratsam, dass die Haut möglichst viel mit Kleidung bedeckt ist. Die freien Hautstellen solltest du mit Sonnencreme schützen. Stellen die gerne vergessen sind aber auch sehr wichtig sind: Fußrücken, Nacken und Kopfhaut.

ueberhitzung-trinken
Bei Überhitzung ist es besonders wichtig, viel zu trinken.

Überhitzung erkennen und Folgen abschätzen

Steigt beim Menschen die Körpertemperatur auf über 37 Grad Celsius, spricht man gemeinhin von Fieber. Mit Fieber lässt jegliche Leistungsfähigkeit bei Männern und Frauen nach. Zusätzlich zum Ansteigen der Temperatur leiden die Betroffenen unter Schüttelfrost, Schweißausbrüchen, Übelkeit oder Kopfschmerzen. Eigentlich wäre in dieser Situation Bettruhe angesagt. Unterwegs in der Wildnis oder auf einer Trekkingtour geht das natürlich nicht. Hier solltest besonnen handeln, denn auch bei Außentemperaturen von Null Grad Celsius kannst du dich überhitzen.

Überhitzung: Gefahr des Hitzschlags bannen

Um Überhitzung zu vermeiden, solltest du dich unbedingt von Kleidung befreien, die den Schweiß nicht nach außen dringen lässt. Lege deinen Rucksack und sämtliche Taschen ab. Öffnen die Jacke, das Hemd oder den Pullover, um gestaute Hitze entweichen zu lassen und deinem Körper die Regulation der Körpertemperatur zu ermöglichen. Lege nasse Kleidung ab und benutze trockene, leichte Kleidung. Es gibt im Outdoorbereich heutzutage sogar schon Kleidung aus Kunstfasermaterial, die den Körper kühlt. Damit bist du unterwegs garantiert gut geschützt und können sich hohen Anforderungen im Gelände viel besser stellen.

Video: Überhitzung

(Visited 120 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.