Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Viele junge und alte Menschen zieht es am Wochenende und in den Ferien in die freie Natur um zu wandern. Einmal dazu motiviert, ist im Nu der Rucksack mit Proviant und Karte fertig gepackt. Beim Wandern ist der sprichwörtliche Weg das Ziel. Die Bewegung in frischer Luft und in freier Natur spricht die Sinne an und schärft den Blick für das Wesentliche – und nebenbei hilft es auch noch Kalorien zu verbrauchen. Wir klären, wie viele Kalorien man wirklich durch das Wandern verliert!

Wandern & Kalorien – Wandern als Kalorienkiller

Wandern verbrennt einige Kalorien – mit dem Wandern purzeln die Pfunde. Es ist eine exzellente Möglichkeit, um den Alltag hinter sich zu lassen und den Körper in Schwung zu bringen. Der größte Vorteil: Mit jedem Schritt verbessert sich die eigene Kondition. Wie intensiv eine Tour ausfällt, hängt immer von der gewählten Wanderroute ab und bestimmt, wie viele Kalorien mit der Bewegung dahin schmelzen. Über den Daumen gepeilt kann man sagen, dass der Körper beim Wandern stündlich zwischen 350 und 550 Kalorien verbraucht.



► Kalorienverbrauch beim Wandern:

Im Durchschnitt werden pro Kilometer rund 50 kcal verbraucht.


Der tatsächliche Kalorienverbrauch beim Wandern hängt aber von individuellen Faktoren ab

Jedoch hängt der individuelle Kalorienverbrauch beim Wandern von vielen Faktoren ab:

  • Alter, Größe und Gewicht des Wanderers
  • Strecke und zurückgelegten Höhenmetern
  • Schwere des Gepäcks

Bei einem Mann mit einem Körpergewicht von ca. 80 kg und 1,80 m Körpergröße kann man beim Wandern in etwa von folgenden Richtwerten ausgehen:

WanderungKalorienverbrauch pro Stunde
Leichte Wanderung mit wenig Höhenmetern und einer Gehgeschwindigkeit von 5,5 km/h350 kcal
Mittlere Wandertour mit mehr als 300 Höhenmetern und 4,5 km/h Gehgeschwindigkeit400 kcal
Schwere Wandertour mit ca. 1000 Höhenmetern und einer Gehgeschwindigkeit von 3,5 km/h550 kcal

Kalorienverbrauch messen

Um den individuellen Kalorienverbrauch beim Wandern zu messen, helfen Fitnessarmbänder wie diese hier:

Fitbit Charge 2

fitbit
© AMAZON
Mit dieser Fitbit kannst du deinen Kalorienverbrauch beim Wandern messen.
  • Aktivitäten wie Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch, Etagen und aktive Minuten zählen
  • Purepuls Herzfrequenz: Kontinuierliche, automatische, Herzfrequenzmessung über das Handgelenk, ohne unbequemen Brustgurt.

Wandern ist gesund

Doch Wandern verbrennt nicht nur Kalorien – heutzutage stehen viele Menschen unter Stress. Durch das Wandern in der beeindruckenden Kulisse der Natur löst sich dieser Stress. Viele Menschen berichten, dass sie sich nach einem Aufenthalt in der Natur viel entspannter fühlen, als vorher. Dabei macht man oft die unterschiedlichsten Erfahrungen und kann seltene Naturschauspiele und Tierarten beobachten. Egal ob am Strand, im Wald, in den Bergen oder wo auch immer – jedes Gebiet hat seine eigenen Reize.

Ideal für Anfänger – man braucht keine Übung zum Wandern

Nichts ist einfacher, als mit dem Wandern zu beginnen. Für Anfänger ist es die ideale Sportart, denn man benötigt kein extravagantes Trainingsgerät oder umfangreiche Outdoor-Ausrüstung, um auf den ausgewiesenen Wanderstrecken entlang zu laufen. Erforderlich für eine Tagestour sind lediglich ein paar robuste Schuhe, wasserdichte Kleidung und einen kleiner Rucksack.

Wandern bringt gute Laune

Wer betrübt ist oder von schlechter Laune geplagt wird, der sollte unbedingt die Wanderschuhe packen. Bereits nach einer halben Stunde an frischer Luft schüttet der Körper schließlich Glückshormone aus. Darüber hinaus beginnen Puls, Blutdruck und Muskeltonus sich zu senken und tragen so zu innerer Ruhe bei.

Wandern als ideales Anti-Aging-Programm

Wandern gehört zu den Ausdauersportarten. Wer regelmäßig in die Natur aufbricht, kann den eigenen Leistungsabfall um Jahre nach hinten schieben. Mit dem Wandern sinkt zudem das Risiko, später an Alzheimer zu erkranken.

Bessere Abwehrkräfte durch Wandern

Wandern hilft unserer Gesundheit – und das nicht nur durch das Kalorien verbrennen. Wer sich an frischer Luft bewegt, stärkt mit jeder Minute seine Abwehrkräfte, mobilisiert seine Killerzellen und ist dadurch weniger anfällig für Krankheiten.

(Visited 118 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. Vorteile des Wanderns sind hervorragend dargestellt. Auch für den Fotografierenden ein lohnendes Hobby: Er findet bei den Wanderungen mit wachem Auge viele Motive und gewinnt neue Sichtweisen.

    Das Wertvollste aber ist der Vorteil dieser „Aufzeichnungen“ der Wanderungen, dass beim späteren Betrachten der Bilder immer wieder auch Erlebnisse von Unterwegs und Einzelheiten erinnert werden.

    Johann Schubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.