Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Wandersocken werden von vielen Outdoor-Fans oft schlichtweg unterschätzt. Nicht selten geben Hobbysportler sehr viel Geld für gutes Schuhwerk aus, doch nur wenige Euro werden in Wandersocken investiert. Wer so handelt, der riskiert schmerzende Blasen an den Füßen durch reibende Socken. Mit ein paar Tipps finden Sie die passenden Wandersocken für Ihre Zwecke ganz leicht.

Materialschau: Achten Sie auf die Zusammensetzung der Materialien

Mittlerweile gibt es auf dem Markt für Trekking und Wandersport Socken, die Geruchsbildung zuverlässig unterbinden und gleichzeitig schnell trocknen können. Möglich macht dies eine besondere Mischung des Sockenmaterials. Je nach dem, was Sie suchen und für welchen Einsatzzweck Sie die Anschaffung neuer Wandersocken planen, haben die unterschiedlichen Materialien ihre eigenen Vor- oder Nachteile.

Socken für kurze Treks oder zum Joggen mit hohem Baumwollanteil

Baumwolle hat die Eigenschaft, sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen zu können. Für kurze Ausflüge oder Sportarten, wie Jogging oder Walking eignen sich Socken mit hohem Baumwollanteil deshalb hervorragend. Der Nachteil: Die aufgenommene Flüssigkeit bleibt in den Socken, wie bei einem Schwamm. Die Socken werden naturgemäß nach längerer Tragedauer feucht und können Blasenbildung begünstigen.

Socken aus Schurwolle sind ideale Wandersocken

Schurwolle nimmt Flüssigkeit ähnlich auf, wie Baumwolle, nur viel langsamer. Sie hat außerdem den Vorteil, einen Teil der Feuchtigkeit wieder nach Assen abzuleiten. In Kombination mit einem atmungsaktiven Wanderschuh haben Sie in Schurwollsocken den idealen Wanderbegleiter gefunden. Gerade im Winter hat Schurwolle darüber hinaus noch den positiven Wärmeeffekt, der Ihre Füße nicht frieren lässt.

Sommermonate bieten sich für Coolmax-Socken an

Socken aus synthetischen Fasern sind ideal für die heiße Jahreszeit. Socken wie Coolmax beispielsweise enthalten eine kühlende Polyesterfaser. Zusätzlich wirken Wandersocken aus Polyamid und anderen synthetischen Materialien feuchtigkeitsregulierend.

Kaufen Sie Wandersocken nicht zu groß

Achten Sie beim Kauf von Wandersocken darauf, dass die Produkte aus mehreren Schichten aufgebaut sind und den anfallenden Schweiß schnell nach außen ableiten können. Wichtig ist zudem der passende Sitz am Fuß. Sofern Sie vor die Wahl mehrerer Sockengrößen gestellt werden, sollten Sie sich lieber für die kleinere Alternative entscheiden. Gibt es beispielsweise Socken  von Größe 38 bis 42 und Socken von Größe 42 bis 46, dann sollten Sie unbedingt erstere Auswahl treffen, wenn Ihre Schuhgröße 42 beträgt.

(Visited 88 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.