Wie Sie Ihr Fahrrad für den Winter rüsten

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

bike_wintertimeWenn Sie auch in den Wintermonaten mit Ihrem Fahrrad unterwegs sein wollen, dann sollten Sie Ihr Bike noch vor der Saison wintertauglich machen. Unser Wintercheck zeigt Ihnen, worauf es dabei ankommt.

Check 1: Licht prüfen

Die Beleuchtung Ihres Fahrrads muss in den Wintermonaten unbedingt einwandfrei funktionieren. Gerade dann, wenn die Tage kürzer werden, begeben Sie sich sonst im Straßenverkehr in Lebensgefahr, weil Autofahrern Sie leicht übersehen könnten.

Machen Sie ganz einfach den Lichttest. Tauschen Sie alte Batterien gegen Neue aus, wechseln Sie im Bedarfsfall die Glühlampe oder rüsten Sie Ihre Lichtanlage vollständig auf Dynamobetrieb um. Gut ist, wenn Ihre Lichtanlage auch im Stand funktioniert, so dass Sie bei Straßenübergängen gesehen werden, wenn Sie an der roten Ampel warten.

Check 2: Bremsen kontrollieren

Ihre Bremsen sind Ihre Versicherung. Nicht nur auf steilen Abhängen, sondern auch bei Glätte im Winter. Machen Sie deshalb den Bremstest mit Ihrem Fahrrad. Justieren Sie die Bowdenzüge und schauen Sie, ob die Bremsbacken an der richtigen Position sitzen. Fetten Sie Bowdenzüge dort ein, wo sie freiliegen und prüfen Sie bei dieser Gelegenheit gleich, ob noch beide Ventilkappen an den Rädern vorhanden sind.

Check 3: Reflektoren anbringen

Im Winter birgt nicht nur Ihre Lichtanlage für Sicherheit, sondern auch die am Fahrrad befindlichen Reflektoren  bieten Schutz vor Unfällen. Machen Sie bei Ihrem Fahrrad deshalb am besten den Rundum-Check. Reflektoren sollten sich mindestens vorn am Lenker, hinten im Sattelbereich oder an den Schutzblechen, sowie zwischen den Rädern in den Speichen befinden.

Zusätzlich zu den aufgeführten Checks sollten Sie außerdem alle beweglichen Teile an Ihrem Fahrrad einmal gründlich einölen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar