Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Hüttenwanderung in den Alpen: Wandern von Hütte zu Hütte in den Bergen. Ein einzigartiges Erlebnis, das im Vorfeld aber gut geplant werden sollte. Möchtest du auch in den Alpen wandern und auf verschiedenen Berghütten übernachten, solltest du dir die Route im Vorfeld gut überlegen und festlegen. Sonst könnte es zu unangenehmen Überraschungen kommen. Damit bei deiner Hüttenwanderung alles klappt, stellen wir dir die schönsten Hütten in den Alpen vor.

hütte-alpen

Hüttenwanderung Alpen im Ötztal

Das Ötztal ist für Outdoorfans ein Paradies. Denn man kann im Sommer nicht nur wandern, sondern auch Rafting oder Canyoning ausprobieren. Und auch für eine Hüttenwanderung ist das Ötztal perfekt.

Die schönsten Hütten in den Ötztaler Alpen:

  • Hochstubaihütte (ca. 6 Stunden Fußweg von Sölden aus)
  • Hildesheimer Hütte (ca. 3,5 Stunden Fußweg von Sölden aus)
  • Siegerlandhütte (ca. 6 Stunden Fußweg von Sölden aus)

Die Hochstubaihütte in den Ötztaler Alpen ist ideal für eine Hüttenwanderung:  Der Aufstieg dauert in etwa 6 Stunden von Sölden aus. Bedenkt dabei, dass es dort oben in den Alpen sehr kalt sein kann! Entsprechende Ausrüstung ist also Pflicht. Die Hochstubaihütte befindet sich auf 3173 Metern und ist die höchstgelegene Hütte des DAV in den Stubaier Alpen.

Die Hildesheimer Hütte eignet sich ebenfalls perfekt für eine Hüttenwanderung in den Alpen.  Von Sölden aus wandert man hier in 3,5 Stunden zu der Hütte. Ein Gepäcktransport ist teilweise möglich.

Die Siegerlandhütte liegt auf 2.710m unmittelbar am Fuße der höchsten Berge in den Stubaier Alpen und ist perfekt für eine Hüttenwanderung. Von Sölden aus dauert der Aufstieg etwa 5-6 Stunden.

Die Hütten in den Ötztaler Alpen eignen sich perfekt für eine Wanderung von Hütte zu Hütte über mehrere Tage – doch beachtet: Wer hier seine Hüttenwanderung in den Alpen plant, sollte ein gut geübter Wanderer sein. Die dünne Luft oben auf den Bergen kann Anfängern sehr zu schaffen machen außerdem ist es dort oben recht kalt.

Hüttenwanderung in den Berchtesgadener Alpen

Wandern um den Königsee – hier gibt es viele schöne Hütten, die zu einer Hüttenwanderung einladen.

  • Kärlingerhaus
  • Wasseralm
  • Gotzenalm

Das Kärlingerhaus am Funtensee liegt auf 1 638 m Höhe in einer atemberaubenden Landschaft. Es ist perfekt geeignet für Wanderer und für eine mehrtägige Hüttenwanderung in den Alpen.  Von Sankt Bartholomä am Königssee wandert man in etwa in 4 Stunden zum Kärlingerhaus.

Die Wasseralm liegt auf 1423 m und wird in den Sommermonaten einfach bewirtschaftet und per Hubschrauber versorgt. Vom Kärlingerhaus läuft man zur Wasseralm im etwa 4 Stunden.

Gotzenalm: Vom Ort Königssee (605 m) läuft man zur Gotzenalm in etwa in 3,5 Stunden. Von der Wasseralm ca. 4,5 Stunden. Die Berghütte liegt auf einer Hochalm über dem Königssee und bietet einen fantastischen Ausblick.

Hier kannst du deine Wanderroute am Besten von Berchtesgaden aus starten und dich mit einem der Boote zur Halbinsel Hirschau bringen lassen. Danach geht es weiter zum Kärlingerhaus. Hier kannst du übernachten und am nächsten Tag weiter Richtung Wasseralm wandern. Von hier aus sind es knapp 10 km bis zur Gotzenalm. Am nächsten Tag führt dich deine Hüttenwanderung in den Alpen zum Ort Königssee.

konigssee

Tipps für deine Hüttenwanderung

Damit auf deiner Wandertour alles glatt läuft, solltest du ein paar Tipps beachten:

  • Buche dein Bett auf der Hütte im Vorfeld. Sonst kann es passieren, dass du einmal spät abends auf einem Berg ankommst und keinen Platz mehr bekommst. Und auf einem Berg sind die Hütten im Normalfall nicht besonders dicht gestreut. Daher informiere dich vorher und buche rechtzeitig.
  • Du bist DAV-Mitglied? Dann vergiss deinen Ausweis nicht. Auf vielen Hütten wird die Übernachtung so deutlich günstiger.
  • Nimm deinen eigenen Hüttenschlafsack mit. Auf vielen Hütten ist er Pflicht, da das Bettzeug auf dem Berg nur selten gewaschen werden kann.
  • Und auch ein Handtuch solltest du nicht vergessen. Auf den meisten Hütten gehört dies nämlich auch nicht zur Ausstattung.
  • Wenn du deine Hüttenwanderung mit Hund machst, erkundige dich vorher ob Hunde auf der Hütte erlaubt sind.

Ausstattung für die Hüttenwanderung – das beste Wanderequipment

Backpacker’s Journey Hüttenschlafsack

hüttenschlafsack

© AMAZON
Dieser Hüttenschlafsack lässt sich besonders platzsparend verstauen und stört dich nicht beim wandern!
  • Der Reiseschlafsack aus Polyester ist mit nur 155g leichter als ein Paar Socken.
  • Das dünne Polyester ist Seide nachempfunden und sorgt für ein angenehmes Gefühl während des Schlafes
  • Der flache Beutel bietet die Möglichkeit den Schlafsack in jedem Koffer, Rucksack oder Backpack zu verstauen.
  • Der zweite Kompressionsbeutel ist geräumig und sorgt für bequemes Aufräumen und Einpacken
  • Das Inlett aus Mikrofaser schützt vor Schmutz und sorgt für einen hygienischen Aufenthalt.



Neben einem Hüttenschlafsack darf natürlich auch der passende Wanderrucksack nicht fehlen. Hier ist besonders wichtig dass er bequem sitzt und nicht zu schwer ist.

Unisex Rucksack 40L

Rucksack Wandern

© AMAZON
Das qualitativ hochwertige Nylonfutter-Außenmaterial des Rucksacks ist angenehm weich und bequem zu tragen.
  • Durch das Nylonfutter Material ist der Rucksack wasserabweisend, leicht zu reinigen und sehr langlebig.
  • Die Maße des Rucksacks sind 55 x 35 x 25cm (HxBxT) mit einer Kapazität von 40 Liter.
  • Der Rucksack passt für Frauen ebenso wie für Männer und kann vielseitig eingesetzt werden.
  • Mit konturierten und gepolsterten Schultergurten und Rückenteil sowie atmungsaktiven Gewebe ist der Rucksack auch über einen längeren Zeitraum angenehm zu tragen.



(Visited 253 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank für den Beitrag – so ein Hüttenurlaub ist aber mal enorm nach meinem Geschmack! Zumindest die ersten beiden Beispiele.

    Mit Hitze kann ich leider nicht ganz so viel anfangen… aber jedem das seine!

    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.