Wer zelten geht, der braucht eine gute und hochwertige Isomatte. Schließlich hält diese nicht nur die Kälte vom Boden aus ab, sondern dient auch als bequeme Unterlage für einen ungestörten Schlaf. Wir von outdoorcamp empfehlen, nicht einfach irgendeine Isomatte zu kaufen. Denn ohne eine gute Isomatte macht das zelten einfach keinen Spaß.  Doch welche Isomatte ist den gut? Reicht eine einfache vom Discounter oder muss ich mehr Geld investieren und in ein Fachgeschäft gehen? Wir klären alle diese Fragen für euch!

camping-isomatte

Verschiedene Isomatten-Arten: Welche verschiedenen Isomatten gibt es?

Wer eine Isomatte kaufen möchte, der wird schnell feststellen, dass es viele verschiedene Arten und Modelle gibt. Doch welches Modell ist das beste? Wir stellen euch die unterschiedlichen Arten an Isomatten vor.

Selbstaufblasbare Isomatten

Selbstaufblasbare Isomatten sind äußerst beliebt. Denn sie isolieren nicht nur gut, sie sind auch sehr bequem. Außerdem sind sie sehr schnell ausgerollt und wieder eingepackt. Selbstaufblasbare Isomatten sind bequem und praktisch. Leider muss man mir ihnen aber auch ein wenig vorsichtig sein, schnell ist ein Loch in der Isomatte und die Luft entweicht.

Ultrasport selbstaufblasbare Isomatte

isomatte selbstaufblasbar
© AMAZON
Sehr angenehme und komfortable Isomatte für Camping, Zelten, Garten und Strand, auch als Gastmatratze für eine Person optimal.
  • Die selbstaufblasbare Thermomatte bietet hervorragende Isolation gegen Feuchtigkeit und Bodenkälte und ist mit rutschfestem Antislip sowie angenehm griffiger Soft-Touch-Oberfläche ausgestattet
  • Die Liegematte ist selbstfüllend, und entfaltet auf Knopfdruck schnell ihr volles Liegevolumen – sie ist schön robust, superleicht, schön dick gepolstert und herrlich komfortabel
  • Die Thermomatte wird inklusive Tragetasche und Flickzeug geliefert, die integrierte Pumpe sorgt für eine schnelle Befüllung der selbstaufblasbaren Liegematte


Schaumstoffmatten

Dies ist die einfachste Variante der Isomatten. Schaumstoffmatten bieten eine gute Isolationsleistung. Jedoch sind sie in der Regel nur 0,5 bis 2 cm dick – und damit leider nicht besonders bequem.

EXPLORER Isomatte

isomatte
© AMAZON
Bewährte Bodenmatte aus leichtem und weichem Schaumstoff, auf dem Sie nachts bequem schlafen können. Ideal auch für Camping, Wandern, Outdoor, Yoga, Picknick, Freizeit oder auch am Strand / im Garten.
  • hält Feuchtigkeit und Kälte fern
  • leichter, weicher und haltbarer Schaumstoff
  • 2 Elastik-Riemen zur Befestigung der gerollten Matte


Welche Isomatte ist die beste?

Welche Isomatte die beste ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Vielmehr kommt es auf die individuellen Anforderungen an. Für Backpacker, die auf das Gewicht und das Packmaß achten müssen, kann eine Schaumstoffmatte besser geeignet sein. Für Camper, die bequem mit dem Auto anreisen, ist eine selbstaufblasbare Isomatte in der Regel komfortabler.

Ist man mit Kindern unterwegs, lohnt es sich oftmals, eine Schaumstoff-Isomatte zu kaufen. Denn Kinder gehen in der Regel nicht so sorgsam mit der Matte um und eine selbstaufblasbare Isomatte ist schnell beschädigt. Eine Schaumstoff-Isomatte ist da robuster.

Was eine gute Isomatte können muss

  1. Gut isolieren: Das ist schließlich die Hauptaufgabe einer Isomatte. Sie soll verhindern dass wir durch die Kälte vom Boden frieren. 
  2. Möglichst leicht und einfach zu verpacken sein. Das Packmaß spielt gerade bei Backpackern eine große Rolle, denn je kleiner die Isomatte desto einfacher ist sie zu transportieren. 
  3. Bequem sein. Gerade Rucksackreisende müssen hier leider oftmals Abstriche machen, doch wer die Möglichkeit hat, sollte darauf achten, dass die Isomatte möglichst bequem ist. 

isomatte-backpacker

Der R-Wert: Isolationsfähigkeit der Isomatte

Die Hauptaufgabe einer Isomatte ist die Isolation. Um dieser zu messen gibt es den sogenannten R-Wert. Je höher der R-Wert, desto besser die Isolationsleistung.  Der R-Wert der Isomatte spiegelt den Wärmedurchgangswiderstand eines Materials wieder, also wie gut die Isomatte isoliert.

R-Wert bei einer Isomatte: Übersicht

R-WertTemperaturJahreszeit
1-1,5bis +7 °CFrühling, Sommer, Herbst
1,5-2,5bis +2 °CFrühling, Sommer, Herbst
2,5-3,5bis -5 °CFrühling, Sommer, Herbst, warme Winternächte
3,5-4,5bis -11 °CAlle Jahreszeiten
4,5-5,5bis -17 °CWinter
5,5-6,5bis -22 °CWinter
mehr als 6,5ab -22 °CExtremer Winter

Luftmatratze oder Isomatte? – Vergleich

Auch hier gibt es keine generelle Antwort, welche Matte die bessere ist. Besser ist es abzuwägen, worauf du Wert legst und für was du deine Isomatte benötigst.

  • Besserer Schlafkomfort bei der Luftmatratze: Legst du mehr Wert auf bequemes Schlafen und Komfort, ist eine Luftmatratze wahrscheinlich die bessere Wahl. Luftmatratzen sind natürlich dicker als Isomatten – gerade für Seitenschläfer ist das oftmals ein Vorteil.
  • Isomatten sind robuster:  Eine Luftmatratze ist jedoch bei weitem nicht so robust wie eine Schaumstoff-Isomatte.
  • Isomatten sind schneller aufgebaut: Für Luftmatratzen brauchst du üblicherweise eine Luftpumpe – das macht den Aufbau viel umständlicher als bei einer Isomatte. Eine Isomatte musst du nur ausrollen und fertig ist der Schlafplatz.
  • Isomatten lassen sich platzsparender und einfacher transportieren: Bist du mit dem Rucksack unterwegs und wechselst öfter deinen Schlafplatz, dann ist eine Isomatte besser geeignet. Schließlich ist sie schneller aufgebaut und leichter zu transportieren. Luftmatratzen sind oftmals sperriger.
(Visited 106 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.