Eine Investition in Klettergurt und Helm lohnt sich, wenn du regelmäßig klettern gehst. Schließlich rettet diese Kletterausrüstung im Zweifelsfall dein Leben. Wir geben Tipps, worauf du bei deiner Kletterausrüstung achten solltest.

Woraus besteht eine Klettersteig Ausrüstung?

Zusätzlich, zu deiner normalen Ausrüstung für Bergtouren, solltest du für einen Klettersteig folgende Ausrüstung mitnehmen:

  • Klettergurt
  • Klettersteigset
  • Helm
  • eine zusätzliche Bandschlinge
  • ein zusätzlicher Karabiner
  • Handschuhe
  • Erste Hilfe Set
  • Und zur Sicherheit auch noch dein Handy

Das Klettersteigset wird am Klettergurt befestigt und verhindert im Falle eines Sturzes einen Absturz, indem es dich auffängt. Der Helm schützt dich auf dem Klettersteig vor Steinschlägen, aber auch davor, dass du bei Überhängen den Kopf anschlägst. Handschuhe schützen deine Hände beim Klettern und dein Handy solltest du mitnehmen, um im Ernstfall Hilfe zu rufen.

klettersteig
Eine Klettersteigausrüstung kann leben retten, daher sollte hier nicht an der Qualität gespart werden.

Woraus besteht ein Klettersteig Set?

Ein genormtes Klettersteig-Set besteht aus zwei Klettersteig-Karabinern, zwei Guten oder Seilen von jeweils ca. 60 Zentimetern Länge, einer Klettersteig-Bremse und einer Einbindeschlinge. Klettersteig-Sets gibt es schon ab 50 Euro. Achte beim Kauf auf hochwertige Karabiner, denn sie tragen die gesamte Last und sollten sehr bruchbeständig sein.

Das wichtigste am Klettersteig-Set ist jedoch die Bremse – oder auch Bandfalldämpfer genannt. Das ist das kleine „Paket“, unten am Klettersteigset. Der Bandfalldämpfer verhindert einen unsanften Aufprall und mindert die entstehenden Sturzkräfte ab. Lasse dir die Bremse am besten von einem Fachverkäufer vorführen. Jedes Modell hat seine eigenen Funktionen, auch wenn sich die verschiedenen Hersteller im Aufbau der Sets kaum etwas nehmen. Die maximale Sturzhöhe beträgt dabei laut Norm 220cm.

Bei einem Sturz reißen in der Regel die Nähte deines Klettersteigsets. Das heißt, dass du dir danach ein neues Set zulegen solltest. Jedoch sollte das dein kleinstes Problem sein bei einem Sturz.

Beachte, dass das Klettersteigset nicht dazu gedacht ist, sich darin auszuruhen. Es ist wirklich nur für den Notfall – einen Sturz – gedacht und soll das Schlimmste verhindern.

klettersteigset
So sieht ein Klettersteigset aus. – © AMAZON

► Tipps für das ideale Klettersteigset:

✔ Lassen sich die Karabiner leicht entriegeln? Achte hier darauf, dass sich die Karabiner möglichst mit einer Hand öffnen und einhängen lassen. Dabei sind kleinere Karabiner meistens etwas schwieriger zu handhaben als große.

✔ Sind die Karabiner stabil und hochwertig? Schließlich halten sie deinen Körper im Falle eines Sturzes.

✔ Verfügt das Klettersteigset über eine mitlaufende Seilklemme? Diese blockiert bei einem Sturz automatisch und verkürzt so die Falllänge.

Hat das Klettersteigset ein Zusatzgelenk? Einige Klettersteigsets haben ein zusätzliches Gelenk am unteren Ende der Arme, das sich bei Bewegung mitdreht. Das verhindert das Verdrehen der Arme.

Karabiner-Klettersteig
Mit den Karabinern befestigst du das Klettersteig-Set am Klettersteig.

Welcher Klettergurt für den Klettersteig?

Der Klettergurt fungiert als Bindeglied zwischen dem Körper und dem Klettersteigset (das euch mit dem Stahlseil verbindet).

Es gibt drei verschiedene Klettergurt-Varianten: Ein Hüftgurt, ein Kombigurt und ein Brustgurt. Dabei ist der Hüftgurt aber der Gängigste.

hüftgurt-klettersteig-1
Ein Hüftgurt eignet sich gut für einen Klettersteig. – © AMAZON

Beim Kauf eines Klettergurtes solltest du darauf achten, dass dieser gut passt. Achte darauf, dass er nicht zu eng sitzt, aber trotzdem genug Halt bietet. Verstellbare Beinschlaufen helfen, den Klettergurt optimal auf euch anzupassen.

klettersteig-klettern
An dem Klettergurt wird das Klettersteig-Set befestigt.

Die richtigen Schuhe für den Klettersteig

Neben robuster Outddoor-Ausrüstung, wie atmungsaktiver Jacke oder einer stabilen Kletterhose solltest du besonders auf deine Schuhe zum Klettern achten. Die Sohle muss rutschfest sein und ein starkes Profil aufweisen. Griffige Gummisohlen eignen sich zum Klettern hervorragend. Die Kanten der Schuhsohle sollten sehr stabil sein, damit du in Steigeisen guten Halt hast.

Wir empfehlen, Schuhe mit Schnürung zu nehmen und keine Klettverschlüsse. Denn durch die Schnürung sitzen die Schuhe besser am Fuß und bieten mehr Halt beim Klettern auf dem Klettersteig.

Am wichtigsten ist es, dass ihr euren Schuhe vorher anprobiert. Wir empfehlen euch daher, eure Schuhe für den Klettersteig im Fachgeschäft zu kaufen und sich dort professionell beraten zu lassen. Der Schuh muss gut sitzen und dem Fuß viel Halt bieten. Hierzu ist es auf jeden Fall notwendig, dass ihr den Schuh vor dem Kauf anprobiert.

Noch einmal zusammengefasst unsere Tipps für Klettersteig-Schuhe:

  • Rutschfeste, griffige Gummisohle
  • Stabile Kanten
  • Schuhe mit Schnürung sitzen am besten
  • Beratung im Fachgeschäft
kletter-schuhe
Schuhe für den Klettersteig sollten vor allem genug Halt bieten.

Den Kopf auf dem Klettersteig schützen: Der Kletter-Helm

Wer klettert, der muss ständig mit herabfallenden Steinschlägen rechnen. Ein Kletter-Helm schützt dich vor dieser Gefahr. Herabfallende Steine können entstehen, wenn du an sehr beliebten Klettersteigen kletterst und vor dir noch andere Kletterer aufsteigen. Aber auch Wetterumschwünge mit starken Böen können Steine ins Rollen bringen.

Wichtig beim Kletterhelm ist, dass er möglichst leicht ist. Mittlerweile findest du im Fachgeschäft sogar ultraleichte Helme die weniger als 200 Gramm wiegen. Dabei sollte der Helm natürlich auch gut sitzen und nicht verrutschen. Ein Tipp um den Sitz zu prüfen: Der Helm sollte am besten auch bei geöffnetem Kinnband nicht verrutschen.

Da du den Helm lange trägst, sollte er selbstverständlich auch möglichst bequem sein. Hier gibt es Modelle, die gut ausgepolstert sind und welche, mit weniger Polsterung. Beim Helm für den Klettersteig gilt wie bei den Schuhen: Am besten probierst du im Fachgeschäft verschiedene Modelle an und lässt dich beraten. Denn auch ein Helm sollte auf jeden Fall vor dem Kauf anprobiert werden, um den Sitz zu testen.

klettersteig-helm
Der Helm schützt den Kopf beim Klettern vor Steinschlägen.

Handschuhe für den Klettersteig gegen Verletzungen

Klettersteig-Handschuhe sehen normalen Fahrrad-Handschuhen zum Verwechseln ähnlich. Allerdings sind sie in ihrer Beschaffenheit viel robuster. Handschuhe zum Klettern sollen die Bildung von Blasen durch das Halten am Seil verhindern und deine Hände vor Verletzungen schützen. Achte beim Kauf darauf, dass für die Handschuhe echtes Leder verwendet wurde und die Nähte robust sind. Bei billigen Modellen löst sich schnell eine Naht und die Polsterung schaut hervor.

Klettersteig Handschuhe
Wir empfehlen auf jeden Fall, Handschuhe auf den Klettersteig mitzunehmen.

Kaufberatung Klettersteigausrüstung

(Visited 120 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.