Ein Zelt aufzubauen kann oftmals für viel Frust sorgen – nämlich dann, wenn das Zelt nicht will wie man selbst. Damit das nicht passiert erklären wir Schritt für Schritt wie du dein Zelt aufbaust. So kann nichts schief gehen

zelt-aufbauen
Schritt für Schritt: Zelt aufbauen

Zelt aufbauen: Schritt für Schritt

Du bist draußen unterwegs und möchtest dein Zelt aufstellen? Auf den ersten Blick sehen die vielen einzelnen Teile verwirrend aus – wohin gehört was und mit was fange ich an? Ein Zelt aufzubauen ist eigentlich gar nicht so schwer, wir zeigen dir wie es geht:

  • 1. Plane beim Zelt aufbauen nicht vergessen

    Eine Bodenfolie schützt dein Zelt vor Nässe. Falls sie bei deinem Zelt nicht dabei ist empfehlen wir dir, dir eine zuzulegen. Als Material ist Plastik oder Vinyl gut geeignet. Lege die Bodenfolie auf die Fläche, auf der du dein Zelt aufbauen willst aus. Die Folie sollte dabei nicht breiter ausgelegt werden als dein Zelt ist – sonst läuft eventuell Wasser zwischen Plane und Zelt
  • 2. Bestandteile des Zelts auslegen

    Hole alle Bestandteile des Zelts aus der Packung und lege sie übersichtlich hin – so bekommst du einen Überblick über alle Teile.
  • 3. Zelt aufbauen: Jetzt legst du dein Zelt auf die Plane

    Achte hierbei darauf, dass die Plane (wie oben bereits beschrieben) nicht größer als die Zeltfläche ist. Im Zweifelsfall kannst du sie umlegen.
  • 4. Verbinde die Zeltstangen um dein Zelt aufzubauen

    Stecke sie zusammen und lege sie über das Zelt – so kannst du am besten nachvollziehen, wo welche Stange hingehört. Manche Stangen sind durch eine elastische Schnur bereits verbunden, andere musst du komplett neu zusammenstecken.
  • 5. Schiebe die Zeltstangen durch die dafür vorgesehenen Schlaufen

    Jetzt kannst du die Zeltstangen durch die Schlaufen ziehen. Das braucht vielleicht ein wenig Geduld.
  • 6. Jetzt kannst du das Zelt aufstellen

    Am besten geht das zu zweit, alleine ist es ganz schön schwierig ein Zelt aufzubauen. Daher holst du dir am besten Hilfe für das Zelt aufstellen.
  • 7. Denke daran das Zelt am Boden zu befestigen

    So kannst du es vor Windböen schützen und dein Zelt fliegt nicht davon. Das befestigen ist sehr wichtig und sollte nicht vergessen werden. Achte aber auf darauf, dass die Schnüre so gespannt sind, dass niemand darüber fällt.
  • 8. Regenhülle beim Zelt aufbauen nicht vergessen

    Die Regenhülle wird einfach über das Zelt gestülpt und dann am Boden befestigt – in der Regel mit Heringen. Sie schützt dein Zelt – wie der Name schon sagt – vor Regen.
zelt aufbauen

Den geeigneten Platz zum Zelt aufbauen suchen

Wichtig beim Zelt aufbauen ist natürlich auch, dass das Zelt ein einem geeigneten Platz aufgestellt wird. Folgende Punkte solltest du bei der Auswahl deines Zeltplatzes berücksichtigen:

  • Wähle einen Platz der möglichst eben ist – sonst wird es unbequem in dem Zelt zu schlafen
  • Baue dein Zelt mit genug Abstand zur Feuerstelle auf – beachte hier auch möglichen Funkenflug
  • Gerade wenn das Wetter etwas regnerisch ist solltest du dein Zelt nicht direkt am Ufer eines Flusses oder Sees aufstellen – wer weiß ob das Wasser nicht ansteigt
  • Generell solltet ihr einen Platz aussuchen der etwas höher ist als umliegende Flächen – so verhindert ihr, dass euer Zelt sich in eine Pfütze verwandelt
  • Entfernt alle Steine und Äste vom Boden, bevor ihr das Zelt aufstellt
zelt-aufbauen1

Zelt Abbau – So geht’s richtig

Ist das Zelt einmal aufgebaut muss es auf wieder abgebaut werden. Am besten ist es natürlich, wenn es dabei möglichst trocken ist. Falls es geregnet hat kannst du das trockene Innenzelt und das nasse Außenzelt getrennt verpacken.
Vor dem Zusammenpacken solltest du das Zelt gut ausschütteln um Sand und Erde zu entfernen.
Wenn du dann zuhause bist, solltest du das Zelt in jedem Fall wieder auspacken und trocknen lassen.

(Visited 351 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.