Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Kinder lieben die Natur. Sie wollen am liebsten den ganzen Tag an frischer Luft herumtollen und Neues entdecken.  Da ist ein Campingurlaub einfach perfekt. Doch was muss ich eigentlich beachten, wenn ich mit Kindern campen will? 

Mit den Kindern einmal „Probe“ Campen in der Heimat

Wart ihr noch nie campen bietet es sich an mit den Kindern einmal ein oder zwei Nächte Nahe der Heimat „Probe“ zu campen. So merkt ihr, ob die Kleinen Spaß am Campen haben und ob auch ihr euch dabei entspannen könnt. Außerdem merkt ihr so, was genau ihr braucht beim Camping mit Kindern und worauf ihr achten müsst. Sucht euch dazu einen Campingplatz aus, der nicht so weit von zu Hause entfernt ist, sodass ihr schnell wieder zu Hause seid. Auch in Deutschland gibt es wunderschöne Seen und Landschaften die sich ideal für einen Campingausflug am Wochenende eignen. Das ist die beste Art „Campingluft“ zu schnuppern. Hat das probecampen gut geklappt, steht einem Campingurlaub in der Ferne nichts mehr im Wege.

kind-camping
Mit den Kindern erst einmal Campingerfahrung in der Nähe sammeln

Wo kann ich mit Kindern am besten campen?

Es gibt viele schöne Campingplätze in Europa, die sich wunderbar zum Campen mir Kindern eignen. Und „Campingplatz“ heißt heutzutage nicht, dass ihr auf einer einfachen Wiese schlaft und irgendwo ein Badehäuschen rumsteht. Nein, heute sind viele Campingplätze richtige Ferienanlagen wo die Kleinen einiges geboten bekommen. Spielplätze, Kinderanimation, Pools, Wassersportangebote und Restaurants gehören heutezutage oftmals zur Standardausstattung von Campingplätzen in Urlaubsregionen.

Auf Campingplätzen wird den Kindern oftmals einiges geboten.

Wichtig ist, dass ihr – insbesondere wenn ihr in den Ferien unterwegs seid – vorher einen Platz auf dem Campingplatz reserviert. So kann es nicht zu unangenehmen Überraschungen kommen.

Viele Campingplätze liegen auch direkt am Strand und werden von einem Bademeister bewacht. So können die Kinder tagsüber ungestört spielen.

Badezimmer mieten beim Campen mit Kindern

Mittlerweile ist es auf vielen Campingplätzen auch möglich, ein eigenes Badezimmer zu mieten. Gerade mit Kindern ist das oftmals sehr praktisch. So könnt ihr dort eure Badezimmerutensilien aufbewahren und müsst sie nicht immer hin und her tragen. Außerdem sind diese in der Regel sauberer als die öffentlichen Waschhäuser. Gerade für Campinganfänger ist ein eigenes Badezimmer oftmals eine große Erleichterung.

Aber ein Badezimmer zu mieten ist natürlich kein Muss, ihr könnt ebenso die allgemeinen Waschhäuser benutzen. Wichtig ist hierbei nur, dass ihr aus hygienischen Gründen immer Badeschuhe anhabt. Weitere Dinge, die ihr beim Camping allgemein braucht findet ihr in unserer Camping Checkliste.

Das richtige Zelt für die ganze Familie

Wer nicht über einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil verfügt, der legt sich in der Regel ein Zelt zu. Hier gibt es große Zelte mit mehreren Kammern, in denen die ganze Familie bequem Platz findet. Hat das Zelt mehrere Kabinen, lässt sich dort auch der ganze Campingkram gut verstauen. Und auch Erwachsene können in den großen Familienzelten in der Regel gut stehen. Natürlich sollte das Zelt wasserdicht und robust sein.

zelten-kinder
Sucht euch ein ausreichend großes Zelt aus!

Beim Campen mit Kindern bietet sich ein Mobile Home oder Mietzelt an

Ihr habt kein eigenes Zelt und seht dem Schlafen im Zelt mit Kindern eher skeptisch entgegen? Dann könnt ihr euch auch einfach ein Mobile Home mieten. Das sind kleine Hütten, die mit allem ausgestattet sind. So finden sich dort in der Regel 1-2 Schlafzimmer, eine kleine Küche und ein kleines Bad. Diese Hütten finden sich auf fast jedem Campingplatz und sind meist auch recht günstig zu mieten. Gerade für das Campen mit Kindern bietet sich solch ein Mobile Home an. So müsst ihr euch um nichts kümmern (Geschirr und Besteck sind in der Regel auch schon vorhanden) und habt trotzdem einen tollen Campingurlaub.

Alternativ gibt es oftmals auch schon fertig eingerichtete Zelte zu mieten. Dort habt ihr dann zwar kein Bad, aber eine eigene Küche und schon eingerichtete Schlafplätze.

Isomatte und Schlafsack für Kinder

Natürlich dürfen Isomatten und Schlafsäcke nicht fehlen. Achtet darauf, dass ihr qualitativ hochwertige Schlafsäcke auswählt. Als Unterlage braucht ihr Isomatten, um die Kälte darunter abzuhalten. Um etwas bequemer Schlafen zu können empfehlen wir selbstaufblasbare Isomatten. Am bequemsten ist es, wenn ihr ein Lager aus mehreren Isomatten, selbstaufblasbaren Matten und Decken bildet.

Kleidung fürs Campen

Wichtig bei der Kleidung ist, das sie multifunktional ist und ihr auch einmal für schlechtes Wetter gewappnet seid. Dazu zählt, dass ihr Matschkleidung ebenso wie Badebekleidung einplant. Außerdem braucht ihr einen etwas dickeren Schlafanzug und warme Outdoorjacken, wenn man nachts noch draußen sitzen möchte und es etwas kälter ist.

Beim Campen mit Kindern müsst ihr für alle Wetterlagen gerüstet sein, denn ihr befindet euch nonstop draußen!

Spielzeug für die Kinder beim Zelten

Natürlich darf ein wenig Spielzeug für die Kinder nicht fehlen, achtet jedoch darauf, dass es nicht zu viel wird, denn der Platz beim Zelten ist knapp. Auch sollte das Spielzeug nicht zu teuer sein, denn oftmals geht es beim Spielen am Strand mit anderen Kindern verloren oder wird vertauscht. Gut eignen sich aufblasbare Wassertiere und Bälle, Sandförmchen und vielleicht sogar ein kleines Kinderfahrrad. Kindern sind auf Campingplätzen in der Regel immer gut beschäftigt. Zum einen wird dort oftmals ein umfangreiches Animationsprogramm geboten, zum anderen freunden sie sich dort schnell mit anderen Kindern an und spielen mit ihnen.

Den idealen Platz auf dem Campingplatz für Kinder

Der ideale Platz befindet sich in der Nähe der Waschhäuser, damit keine langen Wege zurückgelegt werden müssen. Außerdem ist es gut, wenn er sich in Spielplatz- und Strandnähe befindet. So können die Eltern ein Auge auf die Kinder beim Spielen werden.

Was gibt es sonst noch zu beachten wenn ich mit Kindern campen will?

Gerade Campinganfängern empfehlen wir ein Mobile Home zu mieten. Das reduziert den Stressfaktor doch deutlich und außerdem muss nicht erst die ganze Ausrüstung angeschafft werden.

Wenn es einmal regnen sollte, dann kommt es auf die richtige Kleidung an. Seid euch bewusst, dass ihr rund um die Uhr draußen lebt. Oftmals bieten Campingplätze aber sogar Hallenbäder an, in die ihr bei Regen gehen könnt.

Bei Regen bietet das Mobile Home natürlich auch den unschlagbaren Vorteil, dass ihr und eure Ausrüstung trocken bleibt.

kinder-camp
Campingurlaub mit Kindern kann wunderschön sein, er erfordert nur etwas Planung im Voraus!
(Visited 59 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.