Bei Urlaubsreisen mit der Familie oder mit Freunden fällt oft eine Menge an Gepäck an. Taschen, Rucksäcke, Trekkingstöcke und Co. wollen im Auto allerdings gut gesichert sein, damit sie im Falle eines Unfalls nicht zum Geschoss werden. Wie du dein Auto richtig belädst , bevor es auf die große Reise geht, das zeigen wir dir hier.

Verbandskasten beim Auto beladen unter dem Beifahrersitz verstauen

Stelle dir vor, du hättest einen Unfall und kämst nicht an das nötige Verbandszeug, weil Taschen und Gepäck dir den Zugriff verwehren. Das Ausladen des Kofferraumes würde im Notfall wertvolle Zeit kosten und wenn alles schief ginge, wärst du vielleicht gesundheitlich hierfür gar nicht mehr im Stande. Besser ist es deshalb, vor der Reise die Warnweste, das Warndreieck und den Verbandkasten aus dem Kofferraum zu holen und alles unter dem Beifahrersitz zu verstauen. Dieser Tipp zum Thema Auto beladen kann lebenswichtig sein.

Schweres Gepäck am Boden verstauen

Packe dein Auto, als wäre es ein Rucksack, den du tragen müsstest. Verstaue schwere Gepäckstücke am Boden, damit leichteres Gepäck nicht gequetscht werden kann. Außerdem liegt der Schwerpunkt des Fahrzeuges dann ebenfalls unten, was bei kurviger Fahrt Sicherheit bedeutet. Verstaue schwere Koffer nicht liegend im Kofferraum, sondern möglichst nah an der Rücksitzbank.

Spanngurte beim Auto beladen nutzen – Platz sparen

Jeder Kofferraum ist mit Zurrösen ausgestattet, damit du Spanngurte daran befestigen kannst. Mit Spanngurten belädst du dein Auto nicht nur sicherer, sondern sparst obendrein auch noch viel Platz. Habst du den Beifahrersitz für Gepäck vorgesehen, kannst du den Anschnallgurt zur Gepäckbefestigung nutzen. Packe allerdings die Gepäckstücke nur so hoch, dass du noch den rechten Außenspiegel und den Bereich vor dir gut erkennen kannst.

Reifendruck beim Auto beladen an das Gewicht anpassen

Sobald du dein Auto voll beladen hast, solltest du die Stellung der Scheinwerfer so anpassen, dass entgegenkommender Verkehr nicht geblendet wird. Außerdem solltest du an der Tankstelle den Reifendruck an die hohe Last anpassen. Berechne zusätzlich noch das Gewicht aller Insassen.

Ist das Auto beladen, solltest du mit dem Fahrzeug eine Probefahrt machen, um dich an den veränderten Schwerpunkt und das neue Fahrgefühl zu gewöhnen. Ist alles in Ordnung, kann die große Reise bequem und sicher beginnen.

Was du sonst noch checken solltest, wenn du dein Auto für eine längere Fahrt belädst:

  • Die Reifen brauchen mindestens noch 3 mm Profil.
  • Die Stände von Öl-, Kühl- und Bremsflüssigkeit solltest du kontrollieren.
  • Am besten testest du die Fahrzeugbeleuchtung zu zweit.
  • Beachte, dass du die Beladungsgrenze im Auto nicht überschreitest.

 

(Visited 33 times, 2 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SchlechtGeht soMittelmäßigGutSehr gut Loading...