4 Tipps zum Kauf einer Sonnenbrille

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

sunglassesSonnenbrillen sind Muss in heißen Sonnenstunden. Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter und sogar im Schnee schützen sie Ihr kostbares Augenlicht. Natürlich soll eine Sonnenbrille nicht nur gut schützen, sondern vor allem auch gut aussehen und zum richtigen Typ passen. Manchmal fällt es allerdings schwer, beides unter einen Hut zu bringen.

Mit unseren Tipps erfahren Sie, worauf es beim Kauf einer Sonnenbrille für Sie ankommt.

Tipp 1: Richtig schützen mit UV-Schutz

Sonnenstrahlen, die ungeschützt auf unser Auge treffen, können im Extremfall Bindehaut- und Hornhautveränderungen hervorrufen. Beim Kauf einer Sonnenbrille kommt es deshalb darauf an, unbedingt ein Modell mit ausreichendem UV-Schutz auszuwählen. Der Schutz sollte vor allem UV-A und UV-B Strahlen abhalten. Im UV-A Bereich sollte der Schutz zwischen 315 und 380 Nanometern liegen. Im UV-B Bereich vor allem zwischen 280 und 315 Nanometern.

Tipp 2: Beschichtungen gegen Spiegelung

Wenn Sie Ihre Sonnenbrille auch zum Autofahren benutzen möchten, bieten sich stets entspiegelte Brillengläser an. Sie haben den Vorteil, dass Lichtreflexe reduziert und Sie so weniger von entgegenkommendem Licht geblendet werden. Wenn Sie sich sogar für polarisierte Brillengläser entscheiden, dann werden Spiegelungen für Sie gar kein Thema mehr sein, weil diese komplett entfernt sind. Sonnenbrillen für Sportler oder Motorradfahrer können sogar so beschichtiet werden, dass sie nicht mehr anlaufen oder beschlagen.

Tipp 3: Optimaler Schutz durch Tönung

Sonnenbrillen können Sie in verschiedenen Tönungen kaufen. Je nachdem, wie groß der Anteil des sichtbaren Lichtbereiches noch sein soll, gibt es Tönungen in den Farben Braun, Grün, Grau, Rot, Gelb und vielen anderen. Die Lichtdurchlässigkeit wird  durch eine Kategorie angezeigt, die zwischen Null und vier liegt. Kategorie vier zeigt den maximalen Schutz an. Kategorie Null steht für „keine Filterwirkung“, also für komplette Lichtdurchlässigkeit.

Tipp 4: Die richtige Passform wählen

Wenn Sie gut aussehen wollen, dann sollten Sie auf die richtige Passform der Sonnenbrille achten. Pilotenbrillen mögen schick sein – doch sie passen nicht zu jedem Gesichtstypen. Wer beispielsweise eine runde Kopfform hat, für den eignen sich am besten eckige Brillenfassungen, weil sie Kontraste setzen und Kontur verleihen. Übergroße Gläser allerdings, lassen runde Gesichter kürzer erscheinen.

Menschen mit kantiger Gesichtsform erscheinen durch runde Sonnenbrillengläser weicher. Wer anderen gegenüber eher kühl begegnen möchte, der kann mit eckigen Brillengläsern die eckigen Formen seiner Gesichtsform unterstreichen. Sind Sie hingegen mit ovaler Gesichtform ausgestattet, haben Sie freie Auswahl, denn Ihnen stehen jegliche Formen an Brillengläsern.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar